16. Runde

Gründerwettbewerb Promotion Nordhessen: 2000 neue Jobs seit 1999

+
Abgabeschluss im Science Park: Unser Foto zeigt (von links) Regionalmanager Holger Schach, Bewerberin Marion Meyer, Promotion-Projektleiter Michael Schapiro sowie Jungunternehmer Christian Guthus und Gunnar Bock.

Kassel. Der Existenzgründerwettbewerb Promotion Nordhessen geht in die 16. Runde. Am Freitagabend waren 80 Gäste in den Science Park auf dem Uni-Campus gekommen, um kurz vor Ablauf der Bewerbungsfrist die heiße Phase einzuläuten.

Darunter waren viele Aspiranten, die – wie jedes Jahr – ihren Geschäftsplan im Rahmen einer kleinen Feier persönlich abgegeben haben. Dieses Mal gibt es 48 Bewerbungen.

Eine von ihnen ist die Kasslerin Marion Mayer die mit ihrem Beratungsunternehmen QMedicus Consulting Qualitätsmanagement für Arztpraxen anbietet. Das ist zwar nichts grundsätzlich Neues, aber die junge Frau verspricht: „Unser System ist sehr praxisorientiert, schnell und leicht verständlich."

Christian Guthus aus Gudensberg und Gunnar Bock aus der Nähe von Eisenach bieten mit ihrer Firma „Die Geodrohne“ Vermessungen von Windkraftanlagen. Hochspannungsmasten, Brücken und Gebäuden an. Auch sie hoffen auf einen der attraktiven Geldpreise zwischen 2000 und 12 000 Euro, um das Geschäft aufbauen zu können.

Vorjahressieger erfolgreich

Dr. Christoph Pohl hat dies bereits geschafft – zumindest entwickeln sich die Dinge gut. Der Gewinner des letztjährigen Wettbewerbs, der mit seiner Eta/opt GmbH im Science Park sitzt, hat bereits sechs Mitarbeiter und will absehbar zwei weitere einstellen. Mit dem Preisgeld von 20 000 Euro – neben dem ersten Preis gewann er noch den SMA-Sonderpreis für dezentrale Energien – wurde die Unternehmenssgründung möglich. „Der Wettbewerb hat uns sehr geholfen“, sagte er.

Er hat mit Christoph Schevalje einen Sauggreifer für industrielle Anwendungen auf Druckluftbasis entwickelt, der wesentlich leichter ist als herkömmliche Technik und zudem den Energiebedarf um zwei Drittel senkt. „Die Vorserie ist fertig, die ersten Geräte sind verkauft“, erklärte er. Pohl kooperiert bei diesem Projekt unter anderem mit Bahnzulieferer und Technologie-Entwickler Hübner.

Unternehmensgründung und Stellenschaffung: Genau das ist das Ziel des Wettbewerbs, der bundesweit zu den ersten dieser Art und erfolgreichsten gehört und am längsten andauert. Regionalmanager Holger Schach hob nochmals den Erfolg von Promotion Nordhessen hervor: Seit Beginn im Jahr 1999 haben 2800 Existenzgründer am Wettbewerb teilgenommen. Daraus gingen 400 neue Unternehmen in der Region mit insgesamt 2800 neuen Jobs hervor. Weiter 140 Neugründungen erfolgten außerhalb der Region.

Schach vergaß aber auch nicht den Sponsoren zu danken, ohne deren finanzielles und personelles Engagement der Wettbewerb nicht möglich wäre. Es sind der Energieversorger EAM, Volkswagen, Hübner, der Finanzdienstleister Plansecur, die Werbe-Agentur Neue Formen, der Dosierpumpen-Hersteller Sera, die Kasseler Sparkasse, die Unternehmensberatung Strategieschmiede und die HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.