2010 kamen in Kassel deutlich mehr Kinder zur Welt

Mehr Babys in Kassel: Benjamin kam am Dienstag, 4. Januar, um 19.31 Uhr im Klinikum zur Welt. Hebammenschülerin Johanna Babilon kümmert sich um den Säugling. Foto:  Schoelzchen

Kassel. 3545 Neugeborene erblickten im vergangenen Jahr in Kassel das Licht der Welt, 1850 Jungen und 1695 Mädchen. Dies ist eine deutliche Steigerung zu den Vorjahren 2009 (3437 Geburten) und 2008 (3378 Geburten).

In der Dr. Koch Klinik in Bettenhausen kamen 1327 Kinder zur Welt (2009: 1285), darunter waren zehn Zwillingsgeburten.

Geburtenreiche Monate waren der September, Oktober und November. Die wenigsten Babys wurden im April und im Januar geboren. In den Diakonie-Kliniken im Vorderen Westen kamen bei nur zwei Zwillingsgeburten 709 Babys (2009: 739) zur Welt. Auch hier waren der Oktober und der Dezember die geburtenstärksten Monate - Januar und Februar die schwächsten.

Die meisten Neugeborenen, nämlich 1416, kamen 2010 im Kreißsaal des Klinikums am Möncheberg zur Welt (2009: 1322). Darunter waren 73 Zwillingsgeburten und sogar eine Drillingsgeburt. Geburtenschwach waren hier die Monate Januar und Juni. Im Juli und November wurden die meisten Geburten verzeichnet.

Biblische Vorbilder

Was die Namensgebung betrifft, so entschieden sich 2010 die meisten Eltern (2214) für nur einen Vornamen. Der fiel bei den Mädchen 68 mal auf Sophie und 66 mal auf Marie. Beide Namen waren zwischen 1890 und 1930 schon einmal sehr populär, während zwischen 1930 und 1970 kaum ein Baby Sophie oder Marie genannt wurde.

Das verraten unsere Vornamen

Das verraten unsere Vornamen

Auf Platz drei bei den Mädchen folgt bereits mit einem deutlichen Abstand (33 Nennungen) der Name Mia, eine Kurzform von Maria.

Bis 1990 war dieser Mädchenname so gut wie unbekannt, seit 2009 zählt er in Deutschland zu den Spitzenreitern. So deutlich wie bei den Mädchen sind die Unterschiede bei den beliebtesten Jungennamen nicht. 40 mal wurde 2010 der Name Alexander vergeben, ein kontinuierlicher Klassiker. Es folgen drei biblische Namen für Jungs: Noah (36), Luca (35), die Kurzform von Lukas, und Elias (34). (wd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.