Innenstadt

Nach Corona-Zwangspause: Kassel lädt 2021 wieder zum Märchenweihnachtsmarkt ein

Der Kasseler Weihnachtsmarkt gilt als einer der Stimmungsvollsten in Deutschlands. Unser Foto zeigt die große Weihnachtspyramide auf dem Königsplatz. (Archibfoto)
+
Der Kasseler Weihnachtsmarkt gilt als einer der Stimmungsvollsten in Deutschlands. Unser Foto zeigt die große Weihnachtspyramide auf dem Königsplatz. (Archibfoto)

Der Märchenweihnachtsmarkt soll in diesem Jahr wieder in Kassel stattfinden. Symbolfigur wird der Froschkönig aus den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm sein.

Kassel - Diese Nachricht wird bei vielen Menschen Vorfreude wecken: Nach der Corona-Zwangspause 2020 soll es in diesem Jahr wieder den Märchenweihnachtsmarkt in Kassel geben. Als Termin steht der Zeitraum vom 22. November bis 31. Dezember 2021 fest. Das erklärten am Freitag die Stadt und die Kassel Marketing GmbH auf Anfrage unserer Zeitung.

Möglich ist die Ausrichtung von Weihnachtsmärkten in Hessen durch die kürzlich vom Land angepassten Corona-Vorgaben. Während andere hessische Städte wie Hochheim und Dreieich bereits ihre Weihnachtsmärkte auch für dieses Jahr abgesagt haben, soll in Kassel nun alles daran gesetzt werden, in diesem Jahr wieder zum Märchenweihnachtsmarkt an den gewohnten Standorten einzuladen.

Kassel: Weihnachtsmarkt findet 2021 statt - mit besonderen Regeln

Das Corona-Kabinett des Landes Hessen hat kürzlich auch die Vorgaben zum Thema Weihnachtsmärkte angepasst. Danach werden Weihnachtsmärkte wie Wochen- und Flohmärkte behandelt und dürfen unter Einhaltung entsprechender Regeln stattfinden, erklärt das Land. Das bedeute etwa, dass auf den Wegen nicht gegessen oder getrunken werden dürfe, sondern nur in dafür vorgesehenen, abgesperrten Bereichen. Einzelne Kinderkarussells dürften auf Märkten fahren. 

„Wir begrüßen die Entscheidung des Landes Hessen, Veranstaltungen unter freiem Himmel wie unseren Märchenweihnachtsmarkt ohne Einschränkungen zu erlauben“, sagt Oberbürgermeister Christian Geselle. „Nachdem wir im vergangenen Jahr aus nachvollziehbaren Gründen auf eine Ausrichtung zum Leidwesen vieler Menschen verzichten mussten, freuen wir uns auf Lichterglanz und Glühweinduft in unserer Innenstadt.“ Doch so ganz verzichten mussten die Fans des Weihnachtsmarktes in Kassel nicht - er fand 202 statt, eben virtuell.

Oberbürgermeister Geselle: Abstimmungen für Weihnachtsmarkt-Besuchsregeln laufen

Klar sei aber auch, so betont der OB, dass für Besucher und Aussteller klare Regeln formuliert werden müssten. Das gelte gerade dort, wo die Mindestabstände nicht eingehalten werden könnten. „Die Abstimmungen dafür laufen, und wir sind davon überzeugt, ein frohes Miteinander in der Vorweihnachtszeit zwischen Spohr- und Königsplatz erleben zu können.“

Welche Abstands- und Hygieneregeln (etwa breitere Gänge, Maskenpflicht) beim Märchenweihnachtsmarkt gelten werden, ist noch offen. Es hängt davon ab, wie sich bis November das Infektionsgeschehen entwickelt. „Wir werden schauen, was zu diesem Zeitpunkt möglich ist“, sagt Lars Reichert vom Ausrichter Kassel Marketing. Sollte sich die Lage verschärfen und sollten Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie nötig werden, könne man darauf reagieren. „Hierfür sind wir im ständigen Austausch mit den Behörden und der Stadtverwaltung.“

Kassels Weihnachtsmarkt zählt bundesweit zu einem der beliebtesten

Kassels Weihnachtsmarkt gilt bundesweit als einer der beliebtesten und zieht in der Regel jährlich mehr als zwei Millionen Besucher aus der ganzen Republik an - im Jahr 2019 waren mehr als 2,1 Millionen Besucher da. Mit einer solchen Besuchermenge ist in Pandemiezeiten nicht zu rechnen. Fest steht nun aber: In diesem Jahr soll er wieder stattfinden.

„Wir sind derzeit an der Planung des Märchenweihnachtsmarktes 2021“, berichtet Reichert. „Die Verträge mit den Schaustellern werden erstellt und ab der kommenden Woche verschickt.“

Weihnachtsmarkt 2021 in Kassel an gewohnten Standorten

Nach den bisherigen Planungen soll der Markt an den gewohnten Standorten – Königsplatz, Friedrichsplatz und Opernplatz – stattfinden und täglich von 11 bis 20 Uhr öffnen. Die Gastronomiestände sollen bis 22 Uhr betrieben werden können. Vorgesehen ist auch wieder eine dreitägige Ruhepause. Vom 24. bis 26. Dezember soll der Markt geschlossen bleiben.

Nähere Informationen zum Thema Corona und zum Programm werde man rechtzeitig auf weihnachtsmarkt-kassel.de veröffentlichen, kündigt Reichert an. Übrigens will neben der Stadt Kassel auch Frankfurt in diesem Jahr wieder zum Weihnachtsmarkt einladen – inklusive Hygiene- und Schutzmaßnahmen. (Andreas Hermann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.