SEK im Einsatz

Nach Überfall auf Kasseler Bio-Markt: 22-Jähriger in U-Haft

Polizei Einsatz Unfall Blaulicht
+
Ein 22-Jähriger aus Kassel hat gestanden, am 17. Juli einen Bio-Markt in Bad Wilhelmshöhe überfallen zu haben.

Weil er am 17. Juli einen Bio-Markt mit einer Waffe an der Wilhelmshöher Allee in Bad Wilhelmshöhe überfallen haben soll, wurde am Mittwoch ein 22-jähriger Mann festgenommen.

Kassel - Mit Unterstützung des SEK sei die Festnahme des Mannes in Niederzwehren gelungen, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Erklärung mit. Der junge Mann habe den Überfall gestanden. Er wurde am Donnerstag (26.08.2021) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt und befindet sich nun in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden.

Um 5.35 Uhr war der Mann am 17. Juli in den Bio-Markt gegangen und erbeutete unter Vorhalt einer Schusswaffe Geld. Anschließend flüchtete der Räuber auf einem Fahrrad in Richtung Innenstadt. Bei den intensiven Ermittlungen und infolge der Auswertung von Bildern einer Überwachungskamera war der 22-Jährige in den Fokus der Beamten des Kommissariats 35 geraten. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung sei Beweismaterial gefunden worden, das nun ausgewertet wird. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.