Großveranstaltung in Kassel sollte von Anfang an klimaneutral sein – Jetzt wurde das Versprechen eingelöst

27 570 Bäume für den Hessentag

Auch die achtjährige Juli (vorne) war gestern bei der Aufforstungsaktion im Habichtswald mit dabei. Mitarbeiter von Hessen-Forst wiesen die Teilnehmer in die Kunst des Bäumepflanzens ein. Stadtbaurat Christof Nolda (weiße Krawatte) und Uwe Zindel, Leiter des Forstamtes Wolfhagen (zweiter von rechts), lobten das Engagement. Foto: Naumann

Kassel. Von Anfang an klimaneutral sollte der Hessentag 2013 in Kassel sein. Jetzt wurde das Versprechen eingelöst. Ab sofort sorgen 27 570 frisch gepflanzte Eichen, Erlen, Ahorne, Tannen und Douglasien im Habichtswald für einen Ausgleich der beim Hessentag produzierten CO2-Abgase. Ermöglicht haben diese Großpflanzung an der ehemaligen Standortschießanlage am Hohen Gras nicht zuletzt einzelne Aktionen für Aufforstungsprojekte, die beim Hessentag initiiert worden waren.

So hatten der Wasserversorger Kassel-Wasser und Studenten der Uni Kassel in der Hessentag-Klimameile auf dem Buga-Gelände Spenden gesammelt, die für die Pflanzung von 1500 Schwarzerlen genutzt wurden. Auch die Stadt hatte sich hieran mit einem Zuschuss beteiligt.

Zusätzlich wurden während der Sonderausstellung „Der Natur auf der Spur“ an einem besonderen Rudergerät von Hessen-Forst in der Fuldaaue 7008 Bäume von Besuchern „errudert“. Gestern beteiligten sich einige von ihnen – darunter auch Kinder – an einer Pflanzaktion im Habichtswald. Zusammen mit Mitarbeitern von Hessen-Forst wurden Dutzende Douglasien gesetzt. „Dieser kleine neue Wald zeigt, dass auch Großveranstaltungen wir der Hessentag einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann“, sagte Stadtbaurat Christof Nolda.

Rund 27 000 Tonnen CO2 wurden beim Hessentag produziert. Zusammen mit der von Hessen-Forst aufgestockten Aufforstung im Habichtswald und der Finanzierung weiterer Klimaschutzprojekte in China, Brasilien und der Türkei durch die Städtischen Werke kann diese Menge an schädlichem Klima-Gas nun kompensiert werden.

Von Boris Naumann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.