Mehrere Täter raubten Rumänen 9500 Euro

28-Jähriger an Spielhalle überfallen

Wolfgang Jungnitsch

Kassel. Ein 28-jähriger rumänischer Tourist ist in der Nacht zu Freitag im Hof einer Spielhalle an der Holländischen Straße von sieben bis acht Tätern überfallen worden. Die Räuber prügelten mit Schlagstöcken auf den Mann ein und nahmen ihm 9500 Euro ab.

Die trug der 28-Jährige nach eigenen Angaben für einen Autokauf in Deutschland bei sich. Er erlitt bei dem Angriff Prellungen und Kopfplatzwunden, die im Klinikum versorgt wurden.

Bei den Tätern soll es sich nach den Erkenntnissen der Polizei um sieben bis acht rumänische Landsleute handeln. Sie flüchteten nach dem Überfall in zwei BMW mit rumänischen Kennzeichen (ein schwarzer BMW 520 und ein blauer oder silberner 320er BMW, etwa Baujahr 2000).

Gegen 3.15 Uhr ging ein Notruf aus der Spielhalle an der Holländischen Straße unweit der Haltestelle Hauptfriedhof ein. Eine Angestellte sagte, auf dem Hof der Spielothek sei ein Schuss gefallen. Als die Polizei eintraf, trafen die Beamten auf eine Mauer des Schweigens, sagt Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Auch der Überfallene wollte zunächst nicht mehr sagen, als dass alles „nur ein Spaß“ gewesen sei.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 28-Jährige zwei Tage zuvor mit einem Fernreisebus nach Kassel gekommen war. Am Donnerstagabend war er mit zwei 26 und 28 Jahre alten Landsleuten unterwegs, gegen Mitternacht kamen sie in die Spielothek. Dort hielten sich laut Jungnitsch bereits weitere Rumänen auf, mit denen die drei ins Gespräch kamen. Vermutlich hatte einer der anderen Gäste mitbekommen, dass der 28-Jährige eine hohe Geldsumme bei sich hatte, und zettelte den Raub an. Als der 28-Jährige gegen 3 Uhr für ein Telefonat auf den Hof ging, nutzen die Täter die Gelegenheit. Während des Überfalls war auch ein Warnschuss aus einer Schreckschusspistole auf den 28-Jährigen abgegeben worden. Die Patronenhülse sowie Teile zerbrochener Schlagstöcke fanden die Ermittler bei der Untersuchung des Tatorts. (rud)

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.