1. Startseite
  2. Kassel

29-jähriger Bewohner nach Brand in Kassel in U-Haft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Blaulicht
Ein 29-jährige Mann wird verdächtigt, einen Brand in seiner Wohnung gelegt zu haben. © Rolf Vennenbernd/dpa

Das Feuer in einem sechsstöckigen Mehrfamilienhaus in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße (Oberzwehren) wurde am Samstagnachmittag wohl von einem 29-jährigen Bewohner gelegt. Das teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit.

Kassel - Das Feuer war gegen 14:55 Uhr im Wohnzimmer einer Hochparterrewohnung ausgebrochen und hatte sich nur durch das schnelle Eingreifen der von Hausbewohnern alarmierten Feuerwehr nicht weiter ausgebreitet. Durch den Brand war Mobiliar sowie eine Wand und der Boden in dem Zimmer beschädigt worden. Der Sachschaden wird auf einen unteren fünfstelligen Betrag geschätzt.

Der 29-jährige Bewohner der Wohnung musste vom Rettungsdienst behandelt werden, da er offenbar giftige Rauchgase eingeatmet hatte. Bei den Ermittlungen durch die Kripo geriet der Bewohner der Wohnung aufgrund eigener Aussagen in Verdacht, das Feuer selbst gelegt zu haben. Zu seinen Beweggründen machte der Tatverdächtige keine Angaben. Er wurde am Sonntag wegen schwerer Brandstiftung einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft gegen ihn anordnete.

Der 29-Jährige befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen dauern an.  (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion