Neue Corona-Regeln beim Einkauf

2G im Einzelhandel: Jetzt wird am Eingang kontrolliert

Stadt Kassel macht Stichproben: Melanie Piotrowski vom städtischen Ordnungsamt auf Kontrollgang, hier an der Wilhelmsstraße.
+
Stadt Kassel macht Stichproben: Melanie Piotrowski vom städtischen Ordnungsamt auf Kontrollgang, hier an der Wilhelmsstraße.

„Zutritt nur mit 2G“ – solche Schilder weisen seit Wochenbeginn die Kunden in vielen Kasseler Geschäften darauf hin, dass dort nun die verschärften Corona-Regeln gelten.

Kassel – Schärfere Corona-Regeln gelten jetzt auch in Kasseler Geschäften: Während in Drogerie- und Supermärkten, Apotheken und ähnlichen Alltagsversorgern nach wie vor jeder Zutritt hat, ist in allen anderen Läden ein Impf- oder Genesungsnachweis Pflicht.

Einen Corona-Schnelltest dürfen die Betreiber nicht akzeptieren, sie müssen zudem genau kontrollieren, ob die Person am Eingang auch zum vorgezeigten Impfnachweis passt. Die meisten, aber nicht alle Kunden kennen die neuen Regeln, wie ein Stadtrundgang am Montag ergab.

Corona in Kassel: 2G-Kontrollen im Einzelhandel

An den Zugängen größerer Häuser und publikumsstarker Geschäfte waren Kontrollschalter eingerichtet und dauerhaft mit Personal besetzt. Da konnte es schon mal zu kurzen Wartezeiten kommen, etwa vor dem Kaufhaus Galeria, das die Kontrollen ebenso von einem externen Sicherheitsdienst erledigen ließ wie der Technikmarkt Saturn im City-Point.

„Bitte Impfnachweis und Ausweis bereit halten“, versuchte der dort diensthabende Mitarbeiter die Kunden-Checks zu beschleunigen. Denn bei vielen Ankömmlingen ging erst unmittelbar vor dem Markteingang das große Genestel in Mantel- und Einkaufstaschen los, während der Wachmann schon kontrollbereit sein Smartphone gezückt hielt und andere sich gedulden mussten.

2G wegen Corona in Kassel: Security berichtet von abgewiesenen Kunden

Einen Impfnachweis präsentierten schließlich fast alle – die meisten per Handy, andere zeigten den Code auf Kärtchen, ausgedruckten Blättern oder direkt ihren gelben Impfpass vor. Einer der Besucher vor Saturn zog unverrichteter Dinge wieder ab nach einem Kopfschütteln des Sicherheitsmanns: Der vorgezeigte kleine Zettel war wohl ein Schnelltestbeleg. Kein Einzelfall am Montag: Etwa 15 bis 20 Kunden habe er in den ersten Stunden schon abweisen müssen, sagte der Security-Mitarbeiter.

Impfnachweis bitte vorzeigen: Der Sicherheitsdienst Protex kontrolliert am Kaufhaus Galeria.

Das liegt aber nicht immer an einer fehlenden Impfung, wie ein anderer Kontrolleur am Eingang von Sport Scheck am Königsplatz berichtete. Manche Kunden hätten zwar ihr Impfzertifikat, jedoch kein gültiges Personaldokument dabei. Die würden dann etwa ihre Krankenversicherungskarte vorzeigen. „Aber nur damit dürfen wir leider niemanden einlassen.“

Corona in Kassel: Umsetzung der 2G-Regel für kleinere Geschäfte problematisch

Besonders für kleinere Geschäfte sei die Umsetzung der 2G-Kontrollen wie auch der Pandemie-Regeln insgesamt eine ziemliche Herausforderung, sagte Melanie Piotrowski vom Gewerbe-Außendienst des Kasseler Ordnungsamts. Sie war am Montag in der Innenstadt unterwegs, um die Einhaltung der neuen Bestimmungen stichprobenartig zu überwachen.

Das machen Ordnungsamt und Stadtpolizei im Bereich der Gastronomie schon seit Längerem und neuerdings auch im Einzelhandel, teilte die Pressestelle der Stadt Kassel mit. „Insgesamt haben wir sehr wenig zu beanstanden bei unseren Kontrollen“, sagte Melanie Piotrowski. Die meisten Inhaber seien auch froh, eine Rückmeldung zu bekommen, ob die von ihnen getroffenen Corona-Schutzmaßnahmen vorschriftskonform und wirksam seien. (Axel Schwarz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.