Fest in die Goetheanlage

Vereinigte Wohnstätten 1889: 3000 feiern den 125. Geburtstag

+
Großer Andrang: Beim sommerlichen Jubiläumsfest der Vereinigten Wohnstätten 1889 feierten annähernd 3000 Mieter und Mitglieder in der Goetheanlage das 125-jährige Bestehen der Wohnungsbaugenossenschaft. Für Mieter aus Bad Wildungen und Waldeck gab es einen Bus-Pendeldienst nach Kassel. Foto: Bergholter

Kassel. Annähernd 3000 Besucher feierten am Samstag in der Goetheanlage Geburtstag. Die Vereinigten Wohnstätten 1889 hatten zum Mieterfest eingeladen, um gemeinsam das 125-jährige Bestehen der ältesten und mit 8000 Mitgliedern größten Wohnungsbaugenossenschaft in Hessen zu feiern.

Schon von weitem waren Musik und lautes Stimmengewirr zu hören, Bratwurstduft lag in der Luft. 1889-Vorstand Britta Marquardt freute sich über den Andrang der Mieter und Mitglieder: „Unglaublich, wie viel hier los ist.“

Zwar hatte die Genossenschaft 2700 Zusagen von Festgästen erhalten, doch befürchtete man aufgrund des angesagten schlechten Wetters ein Fernbleiben der Besucher. Doch das Wetter spielte mit, und bei warmem und sonnigen Wetter kamen weit mehr als die angekündigten 2700 Gäste nin die Goetheanlage, um bei Speis und Trank das abwechslungsreiche Programm auf der eigens errichteten Bühne zu verfolgen.

Musik und Sportakrobatik

Musik und Darbietungen wie von der Sportakrobatikgruppe Baunatal oder der Tanzschule „Für Sie“ unterhielten die Besucher, durch das Programm führte Zauberer Ralf Weber.

Für die Kinder gab es etwas abseits des Geschehens eine Hüpfburg und zahlreiche Angebote des Kasseler Spielmobils „Rote Rübe“.

„Das letzte größere Event hatten wir vor 25 Jahren, doch das war in einem wesentlich formelleren Rahmen“, erinnert sich Britta Marquardt. „Das Fest heute ist ein Dankeschön für unsere Mieter und Mitglieder, so etwas hatten wir bisher noch nicht“, sagt die Architektin.

Die Organisatoren seien im Vorfeld etwas nervös gewesen, doch die ausnahmslos positive Resonanz beruhigte die Veranstalter schnell: „Die Sonne scheint, die Stimmung ist gut und die Leute sind begeistert“, zieht Britta Marquardt eine Zwischenbilanz und räumt ein: „Beschwerden gab es nur über die langen Schlangen am Bratwurststand, da wurden wir vom Ansturm überrascht.“ Doch auch das habe der guten Stimmung an diesem Tage keinen Abbruch getan. (pee)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.