1. Startseite
  2. Kassel

33-Jähriger mit 33 Plomben Kokain in Kassel erwischt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Ein kleiner, durchsichtiger Plastikbeutel mit der Aufschrift Kokain und weißem Pulver darin
33 Plomben Kokain haben Fahnder bei einem 33-Jährigen in Kassel gefunden. Es handelt sich um ein Symbolfoto. © Marius Becker/dpa

Offenbar weil er 33 Plomben Kokain dabeihatte, versuchte ein 33-Jähriger am Mittwochnachmittag gegen 15.45 Uhr im Bereich Ysenburgstraße/Schützenstraße (Wesertor) vor Zivilpolizisten zu flüchten.

Kassel - Allerdings vergeblich, denn nach kurzer Verfolgung konnten die Beamten den Mann einholen und festnehmen. Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake muss sich der polizeibekannte 33-Jährige mit tunesischer Staatsangehörigkeit, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, nun wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Darüber hinaus bestehe bei ihm der Verdacht der unerlaubten Einreise, weshalb auch wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz gegen ihn ermittelt wird. Der Tatverdächtige soll noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.  (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion