Aus Sanierung wurde Großprojekt

34,5 Millionen Euro für neues Bildungszentrum in Waldau

+
So wird es einmal aussehen: das neue Bildungszentrum. Die grauen Gebäude sind alt und wurden/werden grundlegend saniert. Die hellen sind die Neubauten – mit Ausnahme des Hochhauses links, das ebenfalls saniert und in die neuen Gebäude integriert wird. Der Parkplatz im Innenhof wird begrünt.

Kassel. Der Neu- und umfassende Umbau des Berufsbildungszentrums (BZ) Kassel in der Falderbaumstraße zu einer Campus-ähnlichen, modernen Lehrstätte macht große Fortschritte. 2013 erst begonnen, findet am kommenden Freitag das Richtfest statt.

Der erste, weit größere Teilabschnitt des am 34,5-Millionen-Euro teuren Projekts soll im Herbst 2015 abgeschlossen werden, der zweite startet im Spätsommer dieses Jahres. Am Ende steht das bundesweit modernste Bildungszentrum seiner Art. Den Löwenanteil der Bau- und Ausstattungskosten – etwa 29 Mio. Euro – tragen EU, Bund und Land. Für den Rest kommt die Handwerkskammer auf.

Das Projekt ist das mit Abstand größte, das die Kammer jemals gestemmt hat. Im einzelnen entstehen neue Werkstätten für Bäcker, Fleischer, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechniker und eine Lastwagen-Halle. Die Lehrbaustelle für den Bau, Casino in Internat werden grundlegend modernisiert. Außerdem werden Dach und Fassade des Hauptgebäudes erneuert. Die energetische Sanierung der alten Gebäude wäre nahezu so teuer gekommen oder teilweise gar nicht möglich gewesen.

Das BZ ist eine überbetriebliche Ausbildungsstätte. Dort werden Lehrlinge und Fachkräfte aus dem gesamten Bundesgebiet und teilweise aus dem Ausland aus- und fortgebildet. (jop)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.