1. Startseite
  2. Kassel

Mann im Kasseler Nordstadtpark vergewaltigt – Polizei sucht Zeugen

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Menschen im Nordstadtpark
Im Nordstadtpark Kassel nahe der Uni: Mann vergewaltigt 39-Jährigen. (Archivbild) © Archivfoto: Andreas Fischer

Im Kasseler Nordstadtpark kommt es zu Wochenbeginn zu einer Vergewaltigung. Jetzt hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. 

Kassel – Ein 39-jähriger Mann ist in der Nacht zum Montag (3. Oktober) im Nordstadtpark in Kassel vergewaltigt worden. Die Ermittlungen hätten bislang keine Hinweise auf den Täter gebracht, weshalb die Polizei nun um Hinweise aus der Bevölkerung bittet.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake hatte sich die Tat im Nordstadtpark, nahe der Fußgängerbrücke zur Liebigstraße, in der Zeit zwischen 3.30 Uhr und 4.30 Uhr ereignet. Dort soll der spätere Täter den mit einem Kleid bekleideten 39-Jährigen zunächst angesprochen, ihn dann gegen eine Mauer gedrückt und geküsst haben.

Vergewaltigung in Kassel: 39-Jähriger wehrt sich mit Tritten und Schlägen

Im weiteren Verlauf sei es zu der Vergewaltigung auf einer Parkbank gekommen, gegen die sich das Opfer mit Schlägen und Tritten versuchte zu wehren und laut um Hilfe rief. Es sei nicht bekannt, in welche Richtung der Täter geflüchtet ist.

Bei dem Täter soll es sich um einen 25 bis 30 Jahre alten, 1,69 Meter großen Mann mit normaler bis rundlicher Figur gehandelt haben, der kurze schwarze gelockte Haare hatte und Deutsch mit einem nicht weiter bekannten Akzent sprach.

Die Ermittler bitten Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auf den Täter geben können, sich unter Tel. 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (use)

Zuletzt wurde eine Frau im Nordstadtpark von Kassel Opfer eines Übergriffs

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion