40 Jahre Leidenschaft für erneuerbare Energien – SMA feiert Jubiläum

40 Jahre Leidenschaft für erneuerbare Energien – SMA feiert Jubiläum
+
Energiewende made in Nordhessen

Saubere Energie für alle, weltweit und ohne die Umwelt zu belasten. Mit dieser Vision gründen drei Absolventen der Uni Kassel 1981 die System-, Mess- und Anlagentechnik Regelsysteme GmbH, kurz SMA. Sie sind überzeugt, dass eine sichere und klimafreundliche Energieversorgung auf Basis von Wind-, Wasser- und Sonnenkraft funktioniert.

Mit ihrer Vision einer nachhaltigen Energieversorgung gehören Günther Cramer († 2015), Peter Drews und Reiner Wettlaufer sowie ihr Mentor Prof. Werner Kleinkauf in den 1980er Jahren zu einer Minderheit der Wegbereiter für regenerative Energien. Für ihr Engagement ernten die PV-Pioniere oft nur ein Kopfschütteln. Doch das hält sie und ihre Mitstreiter:innen nicht davon ab, mit Leidenschaft und technischem Gespür neue Technologien zu entwickeln. Der Erfolg gibt ihnen Recht: 40 Jahre später ist SMA einer der Marktführer in der Solarbranche. Weltweit sind heute SMA Wechselrichter mit mehr als 100 Gigawatt Gesamtleistung installiert. Das entspricht 80 Atomkraftwerksblöcken und hilft jährlich rund 56 Mio. Tonnen CO2 einzusparen.

Firmenstart in einer Bäckerei

Erster Unternehmenssitz ist eine ehemalige Bäckerei in der Kasseler Kohlenstraße. Ein Jahr später zieht SMA nach Niestetal – und wächst bald rasant. 2008 gelingt SMA der größte deutsche Börsengang des Jahres. 2009 wird die damals weltweit größte CO2-neutrale Fertigung für Solar-Wechselrichter eingeweiht, 2011 die Günther Cramer Solar Academy, mit der SMA beweist, dass sich eine unabhängige und saubere Energieversorgung auch in unseren Breitengraden realisieren lässt. Das beeindruckt auch die Installateure aus aller Welt, die sich in dem Gebäude weiterbilden. 

Speicher und Energiemanagement rücken in den Fokus

Heute arbeiten rund 3.400 Mitarbeiter:innen in 18 Ländern weltweit bei SMA – 2.400 davon in Deutschland. Sie entwickeln längst nicht mehr nur Solar-Wechselrichter. Das Portfolio umfasst darüber hinaus Systemlösungen für Solaranlagen aller Größen, intelligente Energiemanagementsysteme, Batteriespeicherlösungen, Ladelösungen für Elektrofahrzeuge und PV-Diesel-Hybridlösungen. Außerdem übernimmt SMA weltweit die Betriebsführung und Wartung großer PV- und Batteriespeicher-Kraftwerke. 

Bilder 40 Jahre SMA

Reiner Wettlaufer (von links), Peter Drews und Günther Cramer
1981 gründen Reiner Wettlaufer (von rechts), Peter Drews und Günther Cramer († 2015) die System- , Mess- und Anlagentechnik Regelsysteme GmbH, kurz SMA. Ihre Idee: Eine Energieversorgung aus Wind-, Wasser- und Sonnenenergie. Klimafreundlich, kostengünstig und weltweit.  © SMA
Erste Produktionsstätte SMAin der Kasseler Kohlenstraße
Die ersten SMA Wechselrichter werden von Hand gefertigt. Die Produktionsstätte befindet sich in der Kasseler Kohlenstraße in den Räumen einer ehemaligen Bäckerei. Ein Jahr später zieht SMA an den heutigen Firmensitz nach Niestetal.  © SMA
Der Sunny Boy von SMA ist millionenfach im Einsatz. Rund um den Globus sorgt der Solar-Wechselrichter in Solaranlagen dafür, dass Familien sich mit nachhaltigem Strom vom eigenen Dach versorgen können.
Der Sunny Boy von SMA ist millionenfach im Einsatz. Rund um den Globus sorgt der Solar-Wechselrichter in Solaranlagen dafür, dass Familien sich mit nachhaltigem Strom vom eigenen Dach versorgen können.  © SMA
SMA Wechselrichter sorgen auch dafür, dass in Gegenden, die weitab vom öffentlichen Stromnetz liegen, Strom zur Verfügung steht. Davon profitieren neben Krankenhäusern, Schulen, Krankenhäusern und ganzen Inseln auch Firmen, die statt Diesel Solarenergie einsetzen können oder eine hybride Versorgung nutzen.
SMA Wechselrichter sorgen auch dafür, dass in Gegenden, die weitab vom öffentlichen Stromnetz liegen, Strom zur Verfügung steht. Davon profitieren neben Krankenhäusern, Schulen, Krankenhäusern und ganzen Inseln auch Firmen, die statt Diesel Solarenergie einsetzen können oder eine hybride Versorgung nutzen. © SMA
Die Solar Academy wird 2011 eingeweiht. Das futuristische Gebäude ist energieautark und klimaneutral. Hier bilden sich Fachleute für Solartechnik und Installateure aus der ganzen Welt in Schulungen weiter.
Die Solar Academy wird 2011 eingeweiht. Das futuristische Gebäude ist energieautark und klimaneutral. Hier bilden sich Fachleute für Solartechnik und Installateure aus der ganzen Welt in Schulungen weiter.  © SMA
Die Solarfabrik auf dem Sandershäuser Berg geht 2011 in Betrieb. Daneben entsteht ein Solarkraftwerk, das zur klimafreundlichen Energieversorgung des Gebäudes beiträgt.
Die Solarfabrik auf dem Sandershäuser Berg geht 2011 in Betrieb. Daneben entsteht ein Solarkraftwerk, das zur klimafreundlichen Energieversorgung des Gebäudes beiträgt.  © SMA
Vorstandssprecher. Jürgen Reinert und Vorstand Finanzen, Personal und Recht Ulrich Hadding treiben die Weiterentwicklung der SMA zum Energiewendeunternehmen voran.
Vorstandssprecher. Jürgen Reinert und Vorstand Finanzen, Personal und Recht Ulrich Hadding treiben die Weiterentwicklung der SMA zum Energiewendeunternehmen voran. © SMA
Weltweit sind SMA Wechselrichter mit insgesamt mehr als 100 Gigawatt Leistung installiert. Das entspricht der Kapazität von 80 Atomkraftwerksblöcken. Große Solarkraftwerke sind in vielen Ländern mittlerweile die kostengünstigste Stromquelle.
Weltweit sind SMA Wechselrichter mit insgesamt mehr als 100 Gigawatt Leistung installiert. Das entspricht der Kapazität von 80 Atomkraftwerksblöcken. Große Solarkraftwerke sind in vielen Ländern mittlerweile die kostengünstigste Stromquelle. © SMA
SMA unterhält Niederlassungen in 18 Ländern. Die erste Auslandsgesellschaft entsteht im Jahr 2000 in den USA. In den kommenden Jahren folgen weitere Gründungen in Europa, Australien, Asien, Südamerika und Afrika.
SMA unterhält Niederlassungen in 18 Ländern. Die erste Auslandsgesellschaft entsteht im Jahr 2000 in den USA. In den kommenden Jahren folgen weitere Gründungen in Europa, Australien, Asien, Südamerika und Afrika.  © SMA
2008 startet SMA an der Börse durch. Und wird noch im selben Jahr im Technologieindex TecDAX notiert. Heute ist SMA das einzige börsennotierte deutsche Solarunternehmen.
2008 startet SMA an der Börse durch. Und wird noch im selben Jahr im Technologieindex TecDAX notiert. Heute ist SMA das einzige börsennotierte deutsche Solarunternehmen. © www.martinjoppen.de info@martinjoppen.de +4969613033 Martin Joppen Honorarfrei bei Urheberangabe/Belegexemplar

Energiewende made in Nordhessen

Trotz der weltweiten Tätigkeit bleibt SMA fest in Nordhessen verankert – und investiert in die Zukunft: Gerade hat das Unternehmen ein neues Testzentrum für rund sechs Millionen Euro in Betrieb genommen, um auch zukünftigen Marktanforderungen gerecht zu werden. SMA entwickelt sich zum Energiewende-Unternehmen weiter. Im Zentrum stehen Netzintegration von erneuerbaren Energien und die Vernetzung von Mobilität, Strom und Wärme. Ein weiteres Geschäftsfeld sind Lösungen für die Zukunftstechnologie grünem Wasserstoff. SMA ist dabei einmal mehr Pionier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.