AnodiTec Sontra – Spezialist für die Veredelung von Aluminium-Oberflächen

+
AnodiTec Sontra GmbH & Co., Gabriele und Friedhelm Scholten

"Zu einem gesunden Altersdurchschnitt in einem Betrieb gehören alle Altersklassen. Für mich ist es nicht verständlich, dass teilweise hoch qualifizierte Arbeitnehmer über Fünfzig keine Chance mehr bekommen – wir haben mit diesen beste Erfahrungen gemacht" sagt Gabriele Scholten von AnodiTech.

Mit der hohen Motivation, Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft Älterer kennt sich das Unternehmerehepaar Friedhelm und Gabriele Scholten bestens aus. Schließlich war man selbst fast Fünfzig, als vor 12 Jahren die Entscheidung fiel, noch einmal etwas ganz Neues, Eigenes auf die Beine zu stellen.

Gebotene Chance genutzt

Die Chance hierzu bot sich mit der Möglichkeit zum Erwerb eines Unternehmens aus der Anodisationstechnik in Greifenstein/Mittelhessen, welches aus Altergründen vom bisherigen Besitzer verkauft werden sollte. Die erforderliche Erfahrung in der Branche war vorhanden, schließlich war Friedhelm Scholten als Diplom-Physiker schon viele Jahre im Bereich der Oberflächentechnik tätig. So wagte man den Sprung in die eigene unternehmerische Tätigkeit und gründete mit dem Erwerb im Jahr 2000 die AnodiTec Oberflächentechnik GmbH.

Der nächste entscheidende Schritt erfolgte dann bereits 2004, als in Sontra das im Jahr zuvor in Insolvenz geratene Eloxalwerk zum Erwerb stand. Ausschlaggebend für die Übernahme durch Scholtens war zum einen die Möglichkeit, dort auch die Immobilie mit zu erwerben und damit dem eigenen Unternehmen eine stabile selbständige Basis zu geben. Darüber hinaus boten die in Sontra in 60 Jahren Unternehmenstätigkeit gewachsenen Strukturen ein erhebliches Potential für die geplante geschäftliche Entwicklung und man fand eine erfahrene und langjährig tätige Belegschaft vor, welche das in der Branche unerlässliche Know-how mitbrachte.

Hochqualifizierte Mitarbeiter sind gefragt

Bearbeitet werden können bei AnodiTec Aluminiumbauteile unterschiedlichster Größen – für kleine bis hin zu kleinsten Bauteilen gibt es eine eigene Anlage im Unternehmen. In der Hauptwerkshalle bietet die gigantische Wanne in den Ausmaßen 7,20 Meter Länge, 2 Meter Breite und 4 Meter Tiefe die Möglichkeit, auch überdimensionierte Werkstücke wie zum Beispiel ganze Fassadenteile oder Teile aus der Fahrzeugbranche zu veredeln. Über 50.000 Liter fasst das Becken, in dem die zu veredelnden Teile nach vorherigem Entfetten und Abbeizen im Schwefelsäurebad eloxiert werden. Hierfür wird im Becken mithilfe von Strom eine elektrochemische Oxidation erzeugt, die bei den Teilen eine Anodisationsschicht erzeugt. Gerade bei großen Werkstücken ist es wichtig, durch akribische Überwachung der elektrochemischen Vorgänge die Gleichmäßigkeit und gewünschte Schichtdicke der Oberflächenveredelung zu gewährleisten. Diese kann auch nach Kundenwunsch in unterschiedlichen Einfärbungen erfolgen.

Um hier die individuellen Kundenansprüche zu befriedigen, benötigt es langjährige Erfahrung und hoch qualifizierte Mitarbeiter – etwas, was man oft nicht von heute auf morgen am Markt einkaufen kann, sondern als zukunftsorientiert planendes Unternehmen von langer Hand vorbereiten muss. So steht man der Beschäftigung Älterer ausgesprochen aufgeschlossen gegenüber. Hier müssen über Fünfzigjährige keine speziellen Hürden überwinden. Als man Anfang des Jahres 2011 Verstärkung für den Bürobereich suchte, kam über den Beschäftigungspakt auch ein Bewerber 50plus mit in die Auswahl. In nachfolgenden Gesprächen stellte man fest, dass die Chemie stimmte. Auch künftig wird das Alter kein Kriterium sein, das steht für die beiden Unternehmer mit Weitblick fest. Mit solcherart Schaffung einer gesunden Basis für die künftige geschäftliche Entwicklung darf der Blick in die Zukunft auch weiterhin hoffnungsvoll und auf stabiles Wachstum ausgerichtet sein.

Kontakt:

AnodiTec Sontra GmbH & Co. KG
Am Brodberg 2
36205 Sontra
www.anoditec.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.