Bürgertreff "ZeitRaum" - Bundesweit einmaliges Projekt

In der Altstadt von Frankenberg wurde, in Kooperation zwischen dem Jobcenter Waldeck–Frankenberg und der Stadt Frankenberg ein Bürgertreff eröffnet.

Ziel ist es, mit einer interessierten Gruppe aus dem Kundenkreis 50+ des Jobcenters (JC) Frankenberg, ein soziales Projekt zu initiieren, das im Rahmen der „Familienfreundlichen Stadt Frankenberg“ einen Beitrag für alle Menschen des Kreises leisten möchte.

Das Bundesprogramm „Perspektive 50plus“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bietet älteren Arbeitssuchenden neue Wege. Der Bürgertreff „ZeitRaum“, Steingasse 3, 35066 Frankenberg (Eder) ist ein einmaliges Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankenberg (Eder) „Familienstadt mit Zukunft“ Im "ZeitRaum" kann sich jeder aufhalten um Zeitung zu lesen, kostenlos im Internet zu surfen oder an unseren Angeboten teilnehmen.

Informationen findet jeder auch auf unserer Homepage www.zeitraum-fkb.de. Zahlreiche Hilfsangebote sind in Planung. Da wir ein soziales Projekt sind ist das meiste kostenlos oder zum Selbstkostenpreis.

Ab 1. Juli gründen wir einen Tauschring - Nachbarschaftshilfe. Wer sich beteiligen möchte kommt an jedem letzten Dienstag im Monat um 19 Uhr zu uns zu einem ersten Informationsabend. Zurzeit findet jeden Mittwoch Nachmittag um 14 Uhr ein Seniorentreff statt. Jeden 2. Dienstag ab 14 Uhr treffen sich Handarbeitsfans zu einer Spinnstube. Zu uns gehört eine kleine Werkstatt in der Kleinmöbel aufgearbeitet werden können.

Weitere Infos auch unter 06451 - 2103294 oder im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.