59-Jähriger wurde verfolgt und ausgeraubt

Kassel. Ein 59-jähriger Kasseler wurde am Dienstagabend verfolgt und in der Dörnbergstraße von einem unbekannten Mann ausgeraubt. Gegen 21.30 Uhr hatte das spätere Opfer in der Innenstadt eine Straßenbahn der Linie 4 in Richtung Bahnhof Wilhelmshöhe bestiegen.

Während der Fahrt setzte sich der Unbekannte neben ihn und begann ein Gespräch. Er fragte, was man in Kassel abends unternehmen könnte, da er sich in der Stadt nicht auskenne.

Am ICE-Bahnhof stieg der 59-Jährige zunächst aus und nachdem er im Bahnhof etwas gekauft hatte, nahm er die Straßenbahn der Linie 1 um zum Kirchweg zu gelangen. Dabei war ihm der Unbekannte offenbar gefolgt. In der Dörnbergstraße packte dieser den 59-Jährigen von hinten und schob ihn in den Eingang des Hauses mit der Nummer 2.

Dort soll der Täter das Opfer gewürgt, an die Wand gedrückt und das Portemonnaie gefordert haben. Anschließend flüchtete der Räuber in Richtung Kölnische Straße. In dem geraubten schwarzen Lederportemonnaie befanden sich 30 Euro, eine Monatskarte der KVG und eine EC-Karte.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: 20 bis 25 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, kräftige Gestalt, dunkler Teint, vermutlich osteuropäischer Herkunft, Dreitagebart. Er war mit einer dunkelbraunen, dreiviertellangen Hose, Turnschuhen, Sneakersocken und einem weißen Langarmshirt bekleidet. Um den Kopf trug er ein graues Tuch und führte eine Umhängetasche mit sich, über die er einen mehrfarbigen Schal mit Fransen gelegt hatte. (bal) Hinweise: 0561/ 9100

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.