In Algen verheddert

63-Jähriger rettete Frau vor Ertrinken

Kassel. Ein 63-Jähriger aus Kassel am Mittwoch eine Schwimmerin vor dem Ertrinken im Buga-See gerettet. Die 43-Jährige aus dem Landkreis Kassel hatten beim Durchschwimmen des Buga-Sees gegen 13 Uhr die Kräfte verlassen, zudem hatte sie sich mit den Füßen in Unterwasseralgen verheddert.

Auf ihre Hilferufe hin eilte der 63-Jährige, die sich ebenfalls als Badegast an der Buga aufhielt, zur Hilfe.

Es gelang ihm, die entkräftete Schwimmerin ans Ufer zu ziehen. Bei der Rettungsaktion hatte der Mann selbst große Mühe, sich über Wasser zu halten und nicht in die Algen zu geraten, berichtet Polizeisprecher Torsten Werner.

Der Rettungsdienst des ASB Lohfelden, den inzwischen ein anderer Buga-Besucher alarmiert hatte, brachte die 43-Jährige in ein Krankenhaus. Vor Ort war sie bereits in akutem Erschöpfungszustand von einem Notarzt behandelt worden. Im Einsatz war zudem der Wasserrettungszug der Kasseler Berufsfeuerwehr.

Die Frau war laut Polizeisprecher Werner im Bereich des Strandbads allein ins Wasser gegangen, um ans andere Ufer zu schwimmen. Nach Dreivierteln der Strecke gingen ihr in einem Bereich, wo sie noch nicht stehen konnte, die Kräfte aus. (rud)

Rubriklistenbild: © HNA / mit freundlicher Unterstützung von Uwe Knabe, Flugschule Kassel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.