A49: Frau landete mit Auto im Graben

Kassel. Zu einem schweren Unfall ist es am Donnerstagmorgen auf der A49 zwischen den Anschlussstellen Waldau und Industriepark gekommen. Nach Angaben der Polizei überschlug sich eine Autofahrerin in ihrem Fahrzeug.

Artikel aktualisiert um 13.50 Uhr.

Sie wurde aber dabei schwer verletzt. Kurz nach halb neun war der Mercedes kurz hinter der Anschlussstelle Waldau nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, schlitterte die Böschung hinab in den Flutgraben und kam dort auf dem Dach zum Liegen, berichtet Polizeisprecher Michael Lange. Die Feuerwehr befreite die Frau aus dem Auto. Die 48-Jährige wurde mit einem Rettungswagen zur Kontrolle und weiteren Behandlung ins Klinikum Kassel gebracht.

Mercedes überschlug sich bei A49-Unfall

Für die Bergung des Autowracks war ein Kran erforderlich. Deshalb war der rechte Fahrstreifen der A49 für zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr staute sich auf einen Kilometer. Aus dem demolierten Auto liefen Betriebsstoffe aus. Indem die Feuerwehr eine Ölsperre errichtete, wurde der nahegelegene Bachlauf laut Polizei nicht verschmutzt. Der Schaden an dem Auto wird auf 20.000 Euro beziffert. (rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.