Erste Busse und Trams am Samstag

KVG startet nach fünf Tagen Stillstand eingeschränkten Betrieb: Hier fahren Busse und Trams

Mitarbeiter der KVG und der Arel Bau GmbH sind damit beschäftigt, die Tramgleise am Kirchweg vom Eis zu befreien
+
Alles muss raus: Mitarbeiter der KVG und der Arel Bau GmbH waren gestern damit beschäftigt, die Tramgleise am Kirchweg vom Eis zu befreien.

Die KVG fährt nach dem heftigen Wintereinbruch fünf Tagen Stillstand ihren Betrieb ab Samstag langsam wieder hoch. An diesem Wochenende sowie am Montag sollen fünf Teilstrecken bedient werden. 

Kassel – Wer in diesen Tagen in Kassel überhaupt mit dem öffentlichen Nahverkehr fahren kann, ist schon gut dran. Deshalb will sich Myriam Rehm am Freitag auch nicht beschweren, dass ein Bus der Linie 52, auf den sie am Bahnhof Wilhelmshöhe gewartet hat, ausgefallen ist. „Es kommt ja gleich noch einer“, sagt sie.

Die Linie 52 gehört zu den roten Bussen des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV), die zumindest für ein Minimalangebot in der Stadt sorgen. Und was ist mit den Straßenbahnen und Bussen der KVG? „Dass hier fünf Tage nach dem Schneefall immer noch nichts geht, dafür habe ich kein Verständnis“, sagt Myriam Rehm. Die 26-Jährige arbeitet bei der Bahn und kennt die Probleme bei Eis und Schnee. Die meisten Züge seien aber längst wieder unterwegs.

Ein paar Meter weiter wartet ein Mann mit Aktentasche auf die Buslinie 500. Er könne ja verstehen, dass es nach dem Wintereinbruch am Sonntag Probleme gab. „Aber, was sich die KVG mittlerweile leistet, ist absolut bescheiden“, sagt er und muss sich beeilen. Der rote Bus kommt pünktlich. Auch andere, die einsteigen, geben noch Kommentare ab. Die klingen so ähnlich wie „bescheiden“.

Das plant die KVG

Ab dem heutigen Samstag wird die KVG den Betrieb mit Bussen und Bahnen nach fünf Tagen Stillstand in reduziertem Umfang wieder aufnehmen. Das teilte das Verkehrsunternehmen am Freitagabend mit. Bedient werden zunächst fünf Strecken. Die Busse und Bahnen werden dabei am Wochenende bis einschließlich Montagabend „fast wie an einem regulären Werktag“ fahren, heißt es in der KVG-Pressemitteilung. Auf folgenden drei Teilstrecken sind Straßenbahnen unterwegs:

  • Linie 1: Betriebshof Wilhelmshöhe, Bahnhof Wilhelmshöhe, Kirchweg, Weigelstraße, Königsplatz, Holländische Straße bis Wendeschleife Holländische Straße. . Linie 4: Betriebshof Wilhelmshöhe, Bahnhof Wilhelmshöhe, Bebelplatz, Königsplatz, Am Stern, Altmarkt, Betriebshof Sandershäuser Straße.
  • Line 5: Auestadion, Frankfurter Straße, Rathaus/Fünffensterstraße, Scheidemannplatz, Königsplatz, Auestadion. Außerdem werden zwei Buslinien teilweise bedient:
  • Linie 10: Rasenallee, Wolfhager Straße, Königsplatz/Mauerstraße, Altmarkt, in Waldau Ersatzhaltestelle Nürnberger Straße und Kasseler Straße.
  • Linie 17: Königsplatz/Mauerstraße, Industriepark Waldau, Fuldabrück-Dennhäuser Straße.

Um zu verhindern, dass sich die Spurrillen der Schinen nach Betriebsschluss wieder mit Eis und Schnee zusetzen, will die KVG auf den drei Tramstrecken nachts Hochflurbahnen einsetzen, die ohne Fahrgäste unterwegs sein werden. Laut Vorhersage wird Frost von bis zu minus 20 Grad erwartet.

„Unser Ziel ist es, schnellstmöglich wieder den Normalbetrieb fahren zu können“, wird KVG-Vorstandsvorsitzender Michael Maxelon in der Pressemitteilung zitiert. Das nehme noch einige Tage in Anspruch. „Wir arbeiten mit allen verfügbaren Kräften daran, die Straßen, Gleistrassen, Haltestellen und Wege von Schnee und Eis zu befreien.“

Trotz mehrfacher Anfragen der HNA war ein Gespräch mit Vertretern der KVG-Spitze bislang nicht möglich. Am heutigen Samstag will sich Maxelon den Fragen der HNA stellen – etwa, warum man nicht eher auf ein Notangebot mit Bussen auf bereits geräumten Hauptstraßen gesetzt habe.

Das läuft beim NVV

Beim NVV wird das Angebot unterdessen Schritt für Schritt weiter ausgebaut. So gingen am Freitag mit der RT1 (Kassel-Hofgeismar) und RT5 (Kassel-Melsungen) zwei weitere Regiotramlinien in Betrieb. Der Start der RT 4 (Kassel-Wolhagen) werde für den Wochenanfang vorbereitet. Die meisten Busse und Züge im NVV-Gebiet fahren bereits wieder. Die Nachtschwärmerlinien, die am Wochenende normalerweise zwischen 1 Uhr und 5 Uhr verkehren, sind jedoch nicht im Einsatz.

Informationen und Fahrpläne zur Situation im Bus- und Bahnverkehr unter kvg.de und nvv.de sowie unter dem NVV-Servicetelefon 0800-939-0800. (Katja Rudolph und Thomas Siemon)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.