Lastwagen, Autos, Maschinen

Abschleppen und Bergen: Europas größte Messe läuft noch bis Samstag

Kassel. Schweres Gerät in knallbunten Farben ist noch bis Samstag in den Messehallen und auf deren Freigelände zu sehen. Bei der Internationalen Fachausstellung Bergen und Abschleppen (IFBA) wird gezeigt, wie man mit neuester Technik verunglückte Autos und Lastwagen von der Straße bekommt.

Abschleppen ist offenbar Männersache: Zum allergrößten Teil sind es Herren vom Fach, die über das Gelände streifen und ihre Fotohandys zücken, wenn wieder mal eine Vorführung beginnt.

Gerade richtet ein Kranfahrzeug einen auf die Seite gekippten Lkw-Anhänger auf – eine sensible Arbeit, die nahezu täglich irgendwo auf Deutschlands Autobahnen erledigt werden muss. An jeder der beiden Seilwinden messen Sensoren die Zugkraft, erläutert der Moderator, als sich der Koffer langsam, aber stetig in die Vertikale neigt. Ein kritischer Moment, weiß Marcus Nocke aus Münster: „Wenn da jetzt 15 Tonnen Ladung drauf wären, sähe das ganz anders aus“, sagt der Besucher, der in seinem Beruf selbst mit Lkw-Bergungen zu tun hat.

Auch Daniel Coates aus Kassel ist vom Fach und informiert sich. Der Abschlepp- und Bergungsfahrer bei der Firma Aschenbrenner hat sein zweijähriges Töchterchen Lilly mit auf den Rundgang genommen: „Sie mag die vielen blinkenden Lichter, die großen Autos finden wir beide toll“, sagt der 36-Jährige.

Fachbesucher aus Kassel: Daniel Coates von der Abschleppfirma Aschenbrenner hat sein Töchterchen Lilly zur Messe mitgebracht.

6000 Besucher erwartet der Fachverband VBA zu der europaweit größten Branchenmesse ihrer Art, die seit 2003 jährlich in Kassel stattfindet. Neben Fahrzeug- und Technikherstellern präsentieren sich auch Versicherer, Automobilclubs, Autovermieter und Notruf-Organisationen, die mit den Bergungs- und Abschleppfirmen zusammenarbeiten.

Ein großes Gesprächsthema der diesjährigen Messe sei die Krise beim ADAC, erklärt VBA-Sprecherin Ulrike Wenzel. Viele der 1400 Verbandsmitglieder seien als Straßendienstpartner für den größten Automobilclub tätig. „Wir sind in dieser Sache neutral und unterstützen unsere selbstständigen Mitglieder, damit sie in die Vorwürfe gegen den ADAC möglichst wenig hineingezogen werden“, sagte Wenzel.

IFBA, noch Freitag 10-18 und Samstag 10-16 Uhr, Messe Kassel, Eintritt einmalig 10 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.