Klingender Adventskalender: Sing Halleluja

+

Kassel. In den USA fehlen sie in kaum einer Kirche: Gospelchöre. Mit mitreißenden Gesängen begleiten sie die Gottesdienste. Ihren Ursprung haben die Chöre mit ihren Soul- und Jazz-Einflüssen in den afroamerikanischen Gemeinden. Auch bei uns erfreut sich Gospel zunehmender Beliebtheit.

Kurzclip: Gospelchor Get up!

Der 1999 gegründete Chor der Paul-Gerhardt-Gemeinde „Get up!“ ist seit sieben Jahren der Gospelchor der ev. Kirche von Kurhessen Waldeck (EKKW). „Bei Konzerten arbeiten wir oft mit Profi-Bands, damit die Rhythm-and-Blues-Grooves richtig rüberkommen“, sagt Chorleiter und Kantor für Popularmusik der EKKW, Peter Hamburger (rechts).

Am zweiten Weihnachtstag, 26. Dezember, 20 Uhr, gibt es in der Dreifaltigkeitskirche; Eugen-Richter-Straße, ein Konzert von Get-Up!: die Jesus-Christus-Geburtstagsparty. Eine Tonprobe von „Get up!“ und anderer Adventskalender-Porträts gibt es im Internet. (chr) Foto: Fischer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.