Vorderer Westen

Ärger über „Dauermüllecke“ mit gelben Säcken am Bebelplatz

Hier türmt sich der Müll: Am Bebelplatz/Ecke Dörnbergstraße liegen unabhängig vom Abholtermin oft massenweise gelbe Säcke.
+
Hier türmt sich der Müll: Am Bebelplatz/Ecke Dörnbergstraße liegen unabhängig vom Abholtermin oft massenweise gelbe Säcke.

Am Bebelplatz gibt es Ärger um eine Schmuddelecke, wo immer wieder haufenweise gelbe Säcke abgelegt werden - auch schon lange vor dem Abfuhrtermin.

Kassel – Ein gelber Haufen, der täglich wächst, türmt sich am Bebelplatz an der Ecke zur Dörnbergstraße. Dort werden seit Langem immer wieder gelbe Säcke abgelegt – unabhängig vom Abholtermin. Eine Anwohnerin im danebenliegenden Haus ärgert sich über diese „Dauermüllecke“ und hat sich an die HNA und die Stadtreiniger gewendet.

Oft stehe, schon kurz nachdem die Müllabfuhr da war, der erste gelbe Sack wieder da. Das habe sich auch durch die Einführung der gelben Tonne nicht geändert. Häufig würden auch Sperrmüll, Restmüll, alte Kleidung und Essensreste an der Straßenecke dazugestellt, schildert die Anwohnerin. „Wenn es stürmisch ist, wird das ganze Zeug in die Dörnbergstraße geweht.“ Sie habe schon ungezählte Mal Müll eingesammelt.  „Könnte man an der Ecke nicht ein Schild abstellen: Müll abladen verboten?“, fragt die Anwohnerin.

An ähnlichen Stellen im Stadtgebiet mit regelmäßigen „Wildablagerungen“ habe man Schilder aufgestellt, teilt Birgit Knebel von den Stadtreinigern mit. „Jedoch ist ein wirklicher Erfolg nicht erkennbar.“

Dass wiederholt gelbe Säcke und Abfälle an der Ecke am Bebelplatz abgestellt würden, sei dem Straßenreinigungs-Team bekannt, sagt Knebel. Im vergangenen Jahr seien dreimal die Müllbusters als die Schnelle-Aufräum-Truppe der Stadtreiniger an die Stelle gerufen worden.

Die Sprecherin verweist darauf, dass die Stadtreiniger jedes Jahr mit einem Infoblatt die Kasseler Haushalte für die richtige Abfallentsorgung informieren und dabei auf international verständliche Bildsprache setzen. Darüber hinaus verteile man an häufigen Fundorten von Wildablagerungen in Kooperation mit den Hauseigentümern Plakate für den Hausflur. Das Problem mit den gelben Säcken dürfte aber bald entfallen, so die Stadtreiniger. Denn künftig werde Verpackungsmüll nur noch über die gelbe Tonne entsorgt.

Teil des Müllbergs an der Ecke Bebelplatz sind auch drei gelbe Tonnen, um die sich zig Säcke gruppieren. Zuletzt der Müllberg besonders groß, weil der letzte Abholtermin vor zwei Wochen aufgrund des Wintereinbruchs entfallen war. Am Freitagmorgen wurden die Säcke nun entsorgt.

Die Anwohnerin, die sich nicht über die Stadtreiniger, sondern vor allem über die Menschen ärgert, die dort achtlos ihren Müll entsorgen, macht sich wenig Hoffnung auf Besserung . „Jede Wette: Mittags stehen da schon wieder die ersten Säcke. Es nervt einfach nur noch.“ (Von Katja Rudolph)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.