Ärger über gefällten Baum

Neubaugebiet Schlossäckerstraße: Geschützte Birke wurde wegen Leitungen entfernt

Nur die Reste bleiben: Zum Ärger der Anwohner Günther Küthe (von links), Martina Steffen und Wolfgang Spuck ist einer der letzten verbliebenen Bäume für das geplante Neubaugebiet an der Schlossäckerstraße gefällt worden.

Kirchditmold. Kahl ist es an der Schlossäckerstraße im Kasseler Stadtteil Kirchditmold geworden. Wo einst viele Bäume standen, ist inzwischen deutlich zu sehen, an welcher Stelle das Neubaugebiet entstehen wird.

Nun ist ein weiterer Baum gefallen – zum Ärger der Anwohner. Denn eigentlich sollte die kürzlich gefällte Birke stehen bleiben.

Die Stadt Kassel bedauere, dass der Baum gefällt werden musste, sagte Pressesprecher Hans-Jürgen Schweinsberg auf Anfrage. „Aber die Versorgungsleitungen der Städtischen Werke liegen genau an dieser Stelle.“

Ohne die Fällung des Baumes wäre es nicht möglich gewesen, neue Leitungen zu verlegen. Eigentlich hätte die Birke bereits im Herbst vorigen Jahres entfernt werden müssen, als auch die anderen Bäume gefällt wurden. Laut Schweinsberg haben Gartenamt und Untere Naturschutzbehörde Genehmigungen für die Fällung erteilt.

Bei Anwohnerin Martina Steffen stößt das auf wenig Verständnis. Nach ihrer Erinnerung hatte die Stadt die Birke als einen der wenigen zu erhaltenden Bäume im Bebauungsplan gekennzeichnet. Eigentlich hätte man die Standorte in der Planung berücksichtigen müssen. Steffen kritisiert, dass das nicht geschehen sei. „Wir warten nun gespannt, wann die restlichen angeblich zu schützenden Bäume fallen.“ Ihrer Ansicht nach verbietet die Baumschutzsatzung eine Fällung nach dem 1. März wegen nestbauender Vögel.

Im Oktober hatte die Stadt mitgeteilt, dass nicht mehr als zehn Bäume stehen bleiben sollten. Aber alle im Bebauungsplan als schützenswert eingestuften Bäume würden erhalten, hieß es damals.

Gegen die Entwicklung des Neubaugebiets haben sich Anwohner über Monate gewehrt. Knapp 2000 Menschen hatten sich per Unterschrift gegen eine Bebauung des Grünzugs ausgesprochen.

Um zu dokumentieren, wie viele Bäume in diesem Zuge gefallen sind, hat Anwohnerin Hanne Spuck sämtliche Stümpfe fotografiert und Fotos davon an mehreren Stellen in Kassel plakatiert. Auf dem Plakat steht zudem der Vers 16 des Psalm 73 aus der Bibel: „Ich dachte ihm nach, dass ich’s begreifen möchte; aber es war mir zu schwer.“ (clm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.