Ärger über Kosten für neue Laternen

Bad Wilhelmshöhe. Die Stadt will in den kommenden Jahren nach und nach die Straßenbeleuchtung in ganz Kassel erneuern, die in weiten Teilen über 50 Jahre alt ist.

Bei den Anwohnern des Ederwegs in Bad Wilhelmshöhe sorgt für Unmut, dass sie sich finanziell beteiligen müssen und zugleich nicht informiert werden, lautete die Kritik während der jüngsten Ortsbeiratssitzung Bad Wilhelmshöhe. Es gebe viele offene Fragen, hieß es.

Welche Kosten entstehen, wer muss als Eigentümer wie viel bezahlen, wasist die Berechnungsgrundlage für die Kosten, wann werden die Lampen erneuert, wann die Betroffenen benachrichtigt, wer ist Eigentümer der Lampen, welche Firma wird sie erneuern? Das sind einige der Fragen, auf die der Ortsbeirat Antwort haben möchte, wie er per Beschluss feststellte.

Zu seinen Dispositionsmitteln fasste der Ortsbeirat einen weiteren Beschluss: Er stellt dem Förderverein Freibad Wilhelmshöhe 250 Euro zur Verfügung. (pom)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.