Auch über Ostern kann die Riesenpflanze besichtigt werden

Viereinhalb Meter: Agave im Botanischen Garten in Kassel wird immer größer

Vor sechs Wochen: Anfang März hatte die Agave noch reichlich Platz bis zur Decke. Rechts im Bild ist Elmar Sänger (Kakteenfreunde) zu sehen.. ArchivfFoto: pia malmus/nh

Sie wächst und wächst und wächst. Die Agave im Botanischen Garten ist längst zu groß für ihr Gewächshaus geworden.

Wegen der noch vorhandenen Nachtfrostgefahr wurde die Spitze mit einer maßangefertigten Noppenfolie geschützt. „Die konnten wir jetzt entfernen, die Agave hat die kühlen Tage am vergangenen Wochenende gut überstanden“, sagt Christine Schneider vom städtischen Umwelt- und Gartenamt.

Das hat mit dem Botanischen Garten in der Nähe von Schlösschen Schönfeld derzeit einen Besuchermagneten zu bieten. Ein Spaziergang durch den Garten mit seinen vielen Frühblühern lohnt sich ohnehin, das Kakteenschauhaus mit der Riesenagave ist im Moment allerdings der Renner. Geschätzte vier Meter ist die Agave jetzt schon hoch, ein Ende des Wachstums nicht in Sicht. Selbst Fachleute können nicht sagen, wann der Höhepunkt des Pflanzenlebens mit der Blüte erreicht sein wird. „Wahrscheinlich in den nächsten zwei Monaten“, sagt Dieter Rüsseler von den Kasseler Kakteeenfreunden, die sich ehrenamtlich auch um die Agave kümmern. Bis zu acht Meter groß können die Pflanzen, von denen es gut 200 Arten gibt, in der freien Natur werden. Ihr Schicksal ist mit der Blüte besiegelt. Die Agave benötigt all ihre Kraft, um die beeindruckende Blüte auszubilden. Danach stirbt sie ab. Erste Blätter in Bodennähe verfärben sich bereits braun.

Hat noch einmal einen Schub gemacht: Die Agave im Botanischen Garten wächst durch die Decke des Gewächshauses. Eine Schutzfolie gegen Nachtfrost braucht sie nicht mehr.

Doch im Moment steht die Agave noch voll im Saft. „Der Besucherandrang ist nach wie vor groß“, sagt Dieter Rüsseler. Der Verein sorgt über Ostern dafür, dass das Kakteenhaus auch während der Feiertage geöffnet sein kann. Am Samstag, Sonntag und Montag sind die Vereinsmitglieder von 11 bis 17 Uhr vor Ort. So kann man den Osterspaziergang mit einem Besuch bei der Riesenagave verbinden. Deren Blüte nach 70 Jahren wird bundesweit beachtet und ist ein sehr seltenes Schauspiel.

Übrigens: Wer die Spendenaktion der Kakteenfreunde für ein neues Schauhaus unterstützen will, ist mehr als willkommen. Spendendosen findet man in dem Gewächshaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.