Kasseler Metzgereien haben Produktion der Spezialität für Hessentag verdoppelt

Ahle Wurscht für alle

Für den Hessentag gerüstet: Betriebsleiter Oliver Palmerich (von links), Chefin Sonja Barthel und Verkäufer Andreas Rohrberg wollen die Besucher mit ihrer Ahlen Wurscht stärken und für die nordhessische Spezialität werben. Foto: Fischer

Kassel. Seit drei Monaten produzieren sie Ahle Wurscht, was das Zeug hält. „Wir haben die doppelte bis dreifache Menge hergestellt. Jeden Monat 1,5 Tonnen zusätzlich“, sagt Fleischer Oliver Palmerich.

Der Betriebsleiter der Fleischerei Barthel und seine Chefin Sonja Barthel wollen für den Hessentag gerüstet sein: 4,5 Tonnen Ahle Wurscht – das sind schätzungsweise 10 000 Stück – sollen während des Landesfestes, das vom 14. bis 23. Juni in Kassel gefeiert wird, unter die Leute gebracht werden.

Vor der Metzgerei an der Wilhelmsstraße wird ein Stand aufgebaut, auf dem die nordhessische Spezialität als Portion mit Gurke und Brot, aber auch als Ganzes, angeboten wird.

Die Ahle Wurscht sei mittlerweile nicht mehr nur eine regionale Spezialität, sondern ein „internationales Spitzenprodukt“, sagt Palmerich. Das habe er erst wieder kürzlich erlebt, als die Wurst der Metzgerei bei internationalen Wettbewerben mit Medaillen ausgezeichnet worden sei.

Sonja Barthel hofft, dass der Hessentag sich nachhaltig aufs Geschäft auswirkt. Wenn die Gäste aus dem Süden erst einmal die Spezialität aus Nordhessen probiert haben, bestellen sie sie später vielleicht auch über den Internetshop.

Uwe Köhler, Obermeister der Fleischerinnung Hofgeismar / Wolfhagen, ist sich sicher, dass die Ahle Wurscht durch das Fest „auch in den Süden des Landes getragen“ wird. „Die Ahle Wurscht ist schließlich Botschafterin unserer Region“, sagt Köhler. Die Innung wird während der gesamten zehn Tage Stände vor der Handwerkskammer am Scheidemannplatz haben und Wurst verkaufen. Am Mittwoch, 19. Juni, werden alle fünf nordhessischen Innungen 300 verschiedene Sorten Ahle Wurscht präsentieren. An der Verköstigung soll auch Ministerpräsident Volker Bouffier teilnehmen.

Fleischermeister Volker Löffler, der sein Geschäft am Beginn der Kölnischen Straße /Königsplatz hat, kann leider keinen Stand davor aufbauen. Er hofft aber, dass die vielen Besucher des Hessentags in seinen Laden kommen, um sich mit Ahler Wurscht zu stärken. Er hat in den vergangenen Wochen 50 Prozent mehr Würste als üblich produziert. Im Programm: Runde, Stracke, geräucherte und frische Ahle Würschte.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.