Ahle Wurscht und Herkules: Last Minute Geschenke aus der Region

+
Mit dem Wahrzeichen durchs kommende Jahr: Die Fotografen Heiko Meyer (links) und Jörg Lantelmé haben für den Kalender „documenta Stadt Kassel 2012“ wunderbare Motive fotografiert. Er ist in allen HNA-Geschäftsstellen für 24,90 Euro (mit Abo-Card) erhältlich. Im Buchhandel kostet er 29,90 Euro.

Kassel. Lokale Geschenke auf den letzten Drücker: Wer jetzt noch nicht für die Lieben zugeschlagen hat, der muss nicht in die Ferne schweifen, um die schönsten geschenke unterm Baum zu plazieren. Denn gleich um die Ecke gibt es jede Menge Präsente.

„Mir geht immer das Herz auf, wenn ich den Rhein und seine glückseligen Ufer wiedersehe ...“ Dieser Satz, den Wilhelm Grimm am 17. Oktober 1833 geschrieben hat, steht auf dem Etikett einer Flasche Weißwein mit dem Namen „Jacob & Wilhelm Grimm“.

Der trockene Riesling stammt zwar nicht aus Nordhessen, sondern aus dem Rheingau, wird aber als lokale Spezialität bei „Regionale Geschenke“ (Königs-Galerie) angeboten.

Viele andere Kleinigkeiten in dem Geschäft stammen aber tatsächlich aus der Region wie der Rotkäppchenkuchen von der Sababurg (7,50 Euro) und die CD von Dark Vatter mit dem vielversprechenden Titel „Kasseläner Boogie“ (14 Euro). Diese Scheibe im Stil der 50er-Jahre, gesungen auf Kasselänerisch, gehöre zu den Rennern unter den Weihnachtsgeschenken mit Lokalkolorit, sagt Mitarbeiter Marc Schütz. Zudem seien die Verpackungen für Ahle Wurscht (3 Euro) gefragt. „Da jeder seinen speziellen Metzger hat, verkaufen wir nur die Tüten dazu.“

Hier gibt's Fotos von den Geschenken

Schnell noch ein Weihnachtsgeschenk

Apropos Ahle Wurscht: Nicht nur das schmackhafte Original wird gern unter den Christbaum gelegt. „Sex, Drugs & Ahle Wurscht“ lautet der Slogan für Menschen, die ihre Liebe zu Nordhessen auf der Brust tragen wollen. Diese T-Shirts für Jungs und Mädels, die eine Werbeagentur aus dem Schwalm-Eder-Kreis kreiert hat, gibt es zum Beispiel bei „Stilfrei“ (Friedrich-Ebert-Straße 60) für 19,50 Euro. Ein Kasselhocker (29,99 Euro) und Frühstücksbrettchen mit Wilhelmshöhe-Motiv (6,95 Euro) sind ebenso im Angebot.

Frühstücksbrettchen scheinen ohnehin immer beliebter zu werden: Bei Kassel Marketing neben dem Rathaus gibt es verschiedene Exemplare: mit vielen Sehenswürdigkeiten (6,95 Euro) oder dem Himmelsstürmer (5,95 Euro). Ein Kasseler Tee (3,95 Euro) soll Herkuleskräfte wecken. Herkules-Briefmarken Apropos Herkules: Für Sammler und Menschen, die ihrer Stadt etwas Gutes tun wollen, gibt es nur bei Kassel Marketing Herkules-Briefmarken. Sie kosten zwei Euro, haben aber nur einen Wert von 55 Cent. Die Differenz soll Projekten zum Stadtjubiläum im Jahr 2012 zugutekommen.

Im kommenden Jahr findet aber erst einmal die documenta 13 statt. Beliebtes Weihnachtsgeschenk sind die Gutscheine zur Kunstausstellung: Dauerkarten kosten 100 Euro (ermäßigt 70 Euro), Tageskarten 20 Euro (14 Euro). Die Gutscheine gibt es bei Kassel Marketing, beim HNA-Kartenservice in der Kurfürsten-Galerie (Tel. 05 61/203-204) und bei der documenta GmbH (www.documenta.de). S’schicket Apropos Kunst: Fast 40 Künstler verkaufen ihre Kreationen in der „Galerie auf Zeit“ am Brüder-Grimm-Platz/Ecke Friedrichsstraße. Markus Lefrancois, Absolvent der Uni Kassel, hat „Hänsel Gretel“ (16,95 Euro) und Dornröschen (14,95 Euro) neu illustriert. Zu den Verkaufsschlagern gehört das Postkarten-Set „Kasselgesänge“ von Liz Mülleneisen für 5,50 Euro. Auf einer Karte steht „s’schicket“. Und damit genug der Geschenktipps.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.