Ahornbäume an der Aue angesägt

Kassel. Unbekannte haben fünf Ahornbäume an der Landaustraße am Rande der Karlsaue so tief angesägt, dass die Bäume absterben. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, sich zu melden.

Ein Mitarbeiter der Parkverwaltung der Karlsaue hatte den Schaden am Freitagnachmittag festgestellt, berichtet Polizeisprecherin Sabine Knöll. Die Ahornbäume, die die Landaustraße säumen, waren bis zu drei Vierteln ihres Stammdurchmessers eingesägt. Sie sind nicht mehr zu retten. Die Bäume hatten nach Angaben des Mitarbeiters der MHK (Museumslandschaft Hessen Kassel) einen Wert von 2000 Euro. (rud)

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.