Viele Gäste zeigten sich hilfsbereit

Aktion Advent: Gastronomen und Geschäftsleute sammelten 11.800 Euro

Kassel. Spendenfreudig wie nie zuvor zeigten sich die HNA-Leser bei der Aktion Advent, die jetzt zu Ende gegangen ist: Mehr als 600 000 Euro kamen zusammen, mit denen Not leidende Menschen in der Region unterstützt werden.

In Kassel haben viele hilfsbereite Gastronomen und Geschäftsleute beim Sammeln geholfen und trugen über 11 800 Euro zusammen – auch sie übertrafen das Ergebnis des Vorjahres.

Einige engagierte Sammler hatten sich besonders ins Zeug gelegt, um die Spendenboxen zu füllen. In der Königsalm der Firma Apel Catering auf dem Kasseler Märchenweihnachtsmarkt erzielte das Serviceteam mit charmanter Ermunterung zum Spenden das höchste Sammelergebnis unter den Gastronomen: 2105 Euro kamen dort zusammen. „Wir sind mit den Dosen immer mal zwischendurch von Tisch zu Tisch gegangen“, erzählte Restaurantleiterin Carola Bohm.

Auch im Restaurant „La Galleria“ kam wieder ein bemerkenswert hoher Spendenerlös zusammen: Das Team von Inhaber Claudio Carciola sammelte bei Weihnachtsessen und anderen Gästerunden 869 Euro für gute Zwecke ein. Ebenso zeigten sich die Mitarbeiter von Francos Ristorante an der Pestalozzistraße als treue Unterstützer der Aktion Advent: Dort steckten zufriedene Gäste 475 Euro in die Sammeldosen. Mit je etwa 350 Euro folgten das Landhaus Meister in Wolfsanger und das griechische Restaurant Mythos in Harleshausen auf der Liste der eifrigsten Sammler.

Neben Wirten und Restaurantinhabern haben sich viele weitere Betriebe, Einzelhändler und Freiberufler für die Aktion Advent engagiert. Bei den Firmen führt die Kurhessen-Therme in Bad Wilhelmshöhe mit weitem Abstand den Spendenreigen an: Wie in Vorjahren hatte die Therme für eine geschenkte Extrastunde Badezeit im Advent um Spenden gebeten und mit einer Glücksrad-Tombola sowie einem Kalenderverkauf weitere Anreize zum Spenden geschaffen. So kamen insgesamt 3269 Euro zusammen.

Auch die Tanzschule Für Sie hatte das Helfen bei der Aktion Advent attraktiv gemacht: Das Eintrittskartengeld für den beliebten Neujahrsball der Tanzschule wanderte komplett in die Spendendosen – insgesamt 1055 Euro.

Beachtlich auch die 629 Euro, die der Keramikkünstler Heiko Schulze an Spenden von Kunstfreunden zusammengetragen hat. Schulze hatte in seinem Atelier Arbeiten aus dem Nachlass der verstorbenen Kasseler Künstlerin Antje-Marie Seiffert zugunsten der Aktion Advent verkauft.

An insgesamt 41 Orten im Stadtgebiet hatten engagierte Unterstützer Spendendosen aufgestellt. (asz) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.