Das Mitgefühl bleibt

Aktion Advent 2017 startet: Seit 41 Jahren Spenden für Bedürftige in der Region

Festliche Klänge: Auch in diesem Jahr veranstalten wir zugunsten der Aktion Advent ein Weihnachtsoratorium in der Martinskirche. Unser Bild entstand bei dem Konzert für die Aktion im vergangenen Jahr und zeigt die Kinderkantorei, die Kantorei und das Orchester St. Martin, die in der Martinskirche das Weihnachtsoratorium von Bach aufführten. Archivfoto: Fischer

Es ist so weit: Die Aktion Advent 2017 startet an diesem Wochenende. Ziel ist es, auch in diesem Jahr wieder Spenden für bedürftige Menschen aus Nordhessen und Südniedersachsen zu sammeln.

Wenn die Tage kürzer werden, die Blätter von den Bäumen fallen und der Regen immer häufiger und kälter wird, ist es soweit: Der Winter steht vor der Tür. Während viele unter uns dabei an kuschelige Abende vorm Kamin mit leckeren Keksen und einem warmen Getränk denken, gibt es doch auch Menschen in unserer Gesellschaft, die mit Grauen in die kalte Jahreszeit schauen.

Das sind die, die sich oft noch nicht einmal ein paar warme Winterschuhe oder einen dicken Mantel leisten können. Deren Heizungen kalt bleiben und denen oftmals sogar der Strom abgestellt wurde, weil das Geld zu knapp war, um die Rechnung zu bezahlen. Menschen, denen Sie, liebe Leserinnen und Leser, treu seit mittlerweile 41 Jahren im Rahmen der Aktion Advent durch Ihre Spenden helfen.

Jedes Jahr sind wir von Neuem begeistert und gerührt über das Mitgefühl unsere Leser. Denn es kommen über Spardosen, Spendenkonten und Spenden großer Unternehmen Beträge zusammen, die tatsächlich helfen, die größte Not zu lindern. Im vergangenen Jahr freuten sich 624 Familien, Einzelpersonen und Organisationen über Spenden. Die wurden unter anderem für den Kauf warmer Winterkleider, kleine Weihnachtsgeschenke für die Kinder, Mobiliar, dem Ausgleich von Stromkosten oder Schlafsäcke für Obdachlose verwendet. Die vielen Dankesbriefe, die uns erreichen, zeigen, wie nötig nach wie vor die Aktion Advent ist.

Verlag spendet 25.000 Euro

Auch in diesem Jahr eröffnet der Verlag Dierichs den Spendenreigen mit einer Einlage in Höhe von 25 000 Euro. Im gesamten Verbreitungsgebiet werden Sammeldosen in Restaurants und Geschäften aufgestellt. Wer dabei sein möchte, kann sich an die Geschäftsstelle der betreffenden Redaktion wenden. Wir werden darüber berichten. Einige Unternehmen, wie die Kurhessen Therme in Kassel, bieten tolle Aktionen, deren Erlöse der Aktion Advent zu Gute kommen. Wir veranstalten mit dem Staatstheaterorchester wieder ein Weihnachtsoratorium in der Martinskirche.

Guter Start in der Schule

Alle diese schönen Angebote erfüllen nicht nur einen Zweck: Während die Spender einen wundervollen Tag, Nachmittag oder Abend erleben, ermöglichen sie anderen, sich einen Wunsch zu erfüllen.

Ein Teil der Spenden geht jedes Jahr auch an „Kinder für Nordhessen“. Wir unterstützen damit Projekte in Grundschulen, wie zum Beispiel ein gemeinsames Frühstück, Nachhilfe- und Bewegungskurse für Kinder aus benachteiligten Familien. Ein Projekt, das seit Jahren Abhilfe schafft und den Kindern trotz widriger Umstände einen guten Start ins (Schul-)Leben ermöglicht.

Von Susanne Schulleri

Hier finden Sie alle Infos und die Spendenkonten der "Aktion Advent" und von "Kinder für Nordhessen".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.