Aktion Advent geht zu Ende: Danke für 550.000 Euro Spenden

Weihnachtsoratorium in der Kasseler Martinskirche: Das Konzert zugunsten der Aktion Advent brachte 10 000 Euro auf das Spendenkonto. Foto: Fischer/Archiv

Kassel. Schon wieder sind die drei Monate vorbei: Mit dem heutigen Tag endet die Aktion Advent 2017/2018. Die große Spendenaktion für notleidende Menschen in unserer direkten Nachbarschaft war auch dieses Jahr ein Erfolg. Rund 550 000 Euro gingen auf das Konto ein.

Ein Betrag, der voll und ganz ohne Abzug jeglicher Bearbeitungskosten in Not geratenen Menschen zugutekommt.

Insgesamt 550 Einzelpersonen, Familien und karitative Einrichtungen freuten sich über die Spenden, die ihnen bei der Bewältigung des Alltags helfen und vielen ein schönes Weihnachtsfest ermöglichten.

Dadurch konnten zum Beispiel eine Mutter und ihre Tochter endlich ihre Küchengeräte anschließen lassen, eine Frau, die unter häuslicher Gewalt ins Frauenhaus geflohen war, sich Einrichtungsgegenstände kaufen und eine Organisation Kindern aus armen Familien kleine Weihnachtsgeschenke machen.

Wie in jedem Jahr erreichten uns auch diesmal zahlreiche Dankesschreiben der Bedachten, deren Grundaussage immer dieselbe ist: „Sie glauben gar nicht, wie sehr Sie uns damit helfen!“. Was für ein schönes Gefühl, dass man die größte Not etwas lindern konnte.

Der Dank geht an alle Spenderinnen und Spender, ob einzelne Personen, Firmen oder Vereine. Ihre Gaben, ob groß oder klein, ermöglichten wieder dieses gute Ergebnis. Ein besonderer Dank geht auch an die Gastwirte und Einzelhandelskaufleute in unserem Verbreitungsgebiet, die die Aktion Advent Spendendosen aufstellten. Knapp 78 000 Euro kamen allein dadurch zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.