Im Kinderhospiz Kleine Helden werden Familien mit schwerkranken Kindern betreut

Aktion Advent: Kleine Helden in großer Not

Hilfe durch Gespräche: Kinder-, Jugend- und Familien-Trauerbegleiterin Vera Erb (Mitte) umringt von ihren Schützlingen im Kinder- und Jugendhospiz Osthessen. Foto: privat/nh

Hünfeld. „Kleine Helden“ nennt sich der gemeinnützige Verein vom Kinder- und Jugendhospiz Osthessen mit Sitz in Hünfeld und Außenstelle Bad Hersfeld. Ein passender Name, geht es hier doch um lebensbedrohlich erkrankte Kinder und ihre trauernden Geschwister.

Seit sieben Jahren kümmert sich das Team mit Vera Erb und Elena Ditz sowie zahlreichen Ehrenamtlichen um Familien mit schwerkranken oder lebensbegrenzt erkrankten Kindern. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Betreuung trauernder Kinder.

In Hessen leben laut der Homepage des Vereins rund 2000 junge Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen. 200 davon werden das Jahr vermutlich nicht überleben. Die Erkrankung und der Tod stürzen Familien in Angst, Hoffnungs- und Ratlosigkeit.

Dem will der Verein mit seinen Mitarbeitern durch Hilfsangebote wie Begleitung bei Behörden- und Arztbesuchen, Entlastung im Alltag, Informationen zu finanziellen und medizinischen Aspekten oder Sterbebegleitung für einen würdevollen und bewussten Abschied begegnen.

Die Vision der Vereinsmitglieder ist es, eine stationäre Einrichtung aufbauen zu können. Ein erster Schritt in diese Richtung ist getan. Unter anderem durch die Unterstützung der Aktion Advent wurde in Hünfeld ein Tageshospiz eingerichtet. Für die Betroffenen gibt es dort einen Snoozle- Raum, Kuschelecken, ein Klangbett und ein barrierefreies Badezimmer.

Zum Angebot der Kleinen Helden gehören auch Ausflugsfahrten und Freizeitangebote. Sie fahren ins Delfinarium nach Nürnberg, zum Kamelreiten auf den Zinthof und feiern gemeinsam Weihnachten und Ostern.

Der Verein finanziert seine Arbeit durch Spenden. Weitere Infos gibt es unter:

www.kleinehelden-hospiz.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.