Auf andere angewiesen

Aktion Advent: Kranke und arme Frau möchte wieder arbeiten

Kassel. Auf jeden Fall gesund werden. Wenigstens so weit, dass sie wieder arbeiten kann. Das ist Merle A.’s größter Wunsch für das kommende Jahr.

Die 47-Jährige ist zurzeit wegen einer schweren Erkrankung voll erwerbsgemindert. Sie ist durch die Krankheit auf Menschen angewiesen, die sie unterstützen. Dazu nimmt sie freiwillig an einem Projekt der Sozialverwaltung teil.

Sie bestreitet ihren Lebensunterhalt von Sozialhilfe, da die Erwerbsminderungsrente vorne und hinten nicht ausreicht. Das Sozialamt hat die volle Miete ihrer Drei-Zimmer-Wohnung nur für sechs Monate übernommen und zahlt jetzt nur noch einen Anteil. Den Rest muss sie zahlen. Merle A. möchte jedoch möglichst ihre Wohnung behalten, weil ihr minderjähriger Sohn jedes Wochenende zu ihr kommt und ihr hilft. Dazu soll er wenigstens sein eigenes Zimmer behalten. Dennoch hat sie schon nach einer günstigeren Wohnung Ausschau gehalten, aber wegen der geringen finanziellen Möglichkeiten noch nichts gefunden.

Partner machte Schulden

„Eigentlich komme ich ganz gut mit meinem Geld aus, wenn mein Ex-Partner nur nicht so viele Schulden gemacht hätte“, erzählt sie. Es bestehen Mietrückstände, die sie nun abbezahlt, da er auf dem Mietvertrag nicht mit eingetragen war. So muss sie nun die ganzen Rückstände abstottern.

Rubriklistenbild: © Martin Gerten/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.