Großmutter hat das Sorgerecht für die Enkeltochter 

Aktion Advent: Nach einem Unfall möchte sie raus aus dem Rollstuhl

Seit sieben Jahren sitzt Jasmin A. im Rollstuhl. Nach einem Unfall sind die Beine der 53-Jährigen so stark geschädigt, dass sie nicht mehr laufen kann. Doch sie ergibt sich nicht in ihr Schicksal: Mit großem Engagement arbeitet sie daran, wieder laufen zu können.

Ein erster Schritt war mit einer erheblichen Gewichtsabnahme verbunden, denn Jasmin A. hatte starkes Übergewicht. Nun geht sie dreimal wöchentlich zur Krankengymnastik und übt täglich Zuhause. Erste Erfolge motivieren sie zum Weitermachen. Der Unfall hatte auch finanzielle Auswirkungen auf das Leben der Frau. Sie ist nun nicht mehr fähig, einer geregelten Tätigkeit nachzugehen. Deswegen bezieht sie eine Erwerbsunfähigkeitsrente und aufstockende Grundsicherung. Von der Aktion Advent soll sie eine Spende erhalten.

Sorgerecht für Enkelin

Seit vier Jahren hat Jasmin A. das Sorgerecht für ihre Enkeltochter Shirleen. Die Eltern des Kindes waren nicht fähig, sich um sie zu kümmern. So hat die Oma nicht lange gezögert, als sie gefragt wurde, ob sie sie ihre Enkelin aufnehmen würde. Die lebt nun seit ihrer Geburt bei der Oma. Jasmin A. hat das noch nie bereut, jedoch kommen dadurch ihre eigenen Wünsche und Hobbys zu kurz. (phe)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.