Aktion Kinder für Nordhessen unterstützt Projekt zur Selbstverteidigung

+
Stopp: Bis hier hin und nicht weiter heißt die Geste, die Gewaltpräventionstrainer Steffen Heinemann den Kindern der 2. Klassen der Ederseeschule beibrachte.

Herzhausen. Um selbstbewusstes Auftreten und Nein-Sagen ging es beim Selbstverteidigungskurs der zweiten Klassen an der Ederseeschule. Gewaltpräventionstrainer Steffen Heinemann aus Fritzlar gab das Seminar für die Kinder, das von der Aktion Kinder für Nordhessen mit 500 Euro unterstützt wurde.

Kinder für Nordhessen“ hilft seit 2007, die Chancen benachteiligter Kinder in Grundschulen zu erhöhen und damit den Lernerfolg für alle Grundschüler zu verbessern.

Zu wichtig wäre es Carolin Berndt, der Klassenlehrerin der 2a, gewesen, um es ausfallen zu lassen. Doch wenn die Aktion das Gewaltpräventionstraining nicht unterstützt hätte, hätten es die Eltern wohl selbst bezahlen müssen.

Steffen Heinemann ging das Training, das beim Elternstammtisch angesprochen wurde, locker an und stellte gleich einen guten Draht zu den Kindern her. Doch es ging ernst zu in der Runde, denn schließlich wurden Notsituationen wie das Angesprochen werden durch einen Fremden durchgespielt. Heinemann machte den Kindern klar, dass sie Nein sagen dürfen und dass sie sich auf ihr Bauchgefühl hören sollen, wenn ihnen mulmig zumute ist.

Die Kinder, denen er die drei A´s für Aufpassen, Abstand halten und Abhauen beibrachte, waren total begeistert von dem Training. Insgesamt kamen 32 Kinder in den Genuss des Seminars, in dem von der Wohlfühlgrenze, den Rechten eines Kindes und der Anatomie (wo tut es richtig weh) die Rede war. (zhs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.