Durch schlechte Isolierung entstehen an  Flechten

Algen machen Ärger in der Grundschule Brückenhof

+
Keine Isolierung: An den drei Treppenhäusern der Grundschule Brückenhof / Nordshausen entstehen im Winter immer wieder Wärmebrücken. Dadurch kommt es innen zu einer Vermoosung beziehungsweise Algenbildung. Eine Sanierung ist erst für 2015 / 2016 vorgesehen.

Kassel. „Es sah wie Dreck aus, wie eine schwarze Moosschicht“, sagt Renate Liese, Konrektorin der Grundschule Brückenhof / Nordshausen. Die Moosschicht hatte sich an den Fensterrahmen der Innenfassade der drei Treppenhäuser der Grundschule gebildet.

Die Schule habe sofort eine Messung wegen Schimmelsporen veranlasst, sagt Liese. Das Ergebnis sei „unbedenklich“ ausgefallen.

Nach Angaben von Petra Bohnenkamp, Sprecherin der Stadt, hätten die Werte der mikrobiologischen Untersuchung bezüglich der Schimmelpilzkonzentration im Schulgebäude weit unter dem Orientierungswert von 200 KBE / Kubikmeter gelegen. Die Konzentration von Schimmelpilzen in der Luft wird als die Anzahl „Kolonie bildender Einheiten“ (KBE) pro Kubikmeter Luft angegeben.

Norbert Schreck vom Amt für Hochbau und Gebäudebewirtschaftung der Stadt Kassel spricht von einer Vermoosung, einer Flechten- beziehungsweise Algenbildung. Die Stadt habe umgehend reagiert und die Algen Anfang dieser Woche durch eine intensive Reinigung beseitigt. Das sei wichtig: Die Flechten dienten nämlich auch als Nährboden für Schimmelpilze.

Nährboden für Schimmel

Wie eine Schmutzschicht: Konrektorin Renate Liese steht an der Fassade, die von innen vermoost gewesen ist.

Es sei nicht das erste Mal, dass diese Problematik in den Treppenhäusern der Grundschule, die in den 60er-Jahren gebaut wurde, aufgetaucht ist. Das Problem sei die Bauweise, sagt Schreck. In den 60er-Jahren sei nicht auf sogenannte Wärmebrücken (Bereiche in Bauteilen eines Gebäudes, durch die die Wärme schneller nach außen transportiert wird als durch andere Bauteile) geachtet worden. Während der kalten Wintertage bilde sich an den Fassaden, die seinerzeit in Fertigbauweise errichtet wurden, Kondensatfeuchte an den kalten Bauteilen ohne Isolierung. Dadurch entstünden die Moosschichten.

Das Problem gebe es aber nicht nur an der Grundschule Brückenhof, sagt Schreck. Auch im Pavillon der Carl-Anton-Henschel-Schule und im Treppenhaus der Mönchebergschule kämpfe man mit der Vermoosung. An der Mönchebergschule würden deshalb in diesem Jahr die Fensterelemente im Treppenhaus komplett erneuert.

Schüler und Lehrer der Schule Brückenhof / Nordshausen müssen hingegen noch warten: Die 180 000 Euro, die die Erneuerung der drei Fensterelemente im Langbau kosten, sind laut Schreck für die Finanzierungsplanung 2015 /2016 vorgesehen. Bis dahin werde gegen die Vermoosung mit einer regelmäßigen und gründlichen Reinigung vorgegangen.

Thema beim Elternbeirat

Die Vermoosung in den Treppenhäusern wird auch Thema der Elternbeiratssitzung am 21. Februar sein, sagt Konrektorin Liese.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.