Alkoholisierter Autofahrer flüchtete

Südstadt. Wegen Unfallflucht und Trunkenheit im Straßenverkehr muss sich ein 46-jähriger Mann verantworten, der am Sonntagabend im Einmündungsbereich der Richard-Wagner-Straße/Erich-Klabunde-Straße in der Südstadt einen Unfall verursacht haben soll.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner war der 46-Jährige mit seinem Pkw gegen 19.55 Uhr auf der Erich-Klabunde-Straße unterwegs und wollte nach links in die Richard-Wagner-Straße abbiegen. Ein Zeuge berichtete, dass der 46-Jährige zu schnell war und mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn kam. Ein 25-jähriger Autofahrer, der auf der Richard-Wagner-Straße in Richtung Hans-Böckler-Straße fuhr, konnte einem Zusammenstoß nicht mehr ausweichen. Nachdem die beiden Fahrzeuge kollidiert waren, fuhren nach Angabe des 25-Jährigen beide Männer zunächst auf einen Anwohnerparkplatz. Anstatt sich anschließend um den Unfall, bei dem ein Schaden von etwa 4000 Euro entstanden war, zu kümmern und die Personalien auszutauschen, habe der 46-Jährige plötzlich die Unfallstelle zu Fuß verlassen und sei im Hauseingang eines Mehrfamilienwohnhauses an der Richard-Wagner-Straße verschwunden.

Der 25-Jährige verständigte die Polizei. Unmittelbar nachdem die Beamten an der Unfallstelle eingetroffen waren, tauchte der Unfallverursacher wieder auf und konnte festgenommen werden. Ein Alkoholtest bei dem 46-Jährigen habe einen Wert von 2,2 Promille Alkohol im Blut ergeben. Die Beamten nahmen den 46-Jährigen mit zum Innenstadtrevier und ordneten eine Blutentnahme an. Sein Führerschein wurde sichergestellt. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.