Alkoholisierter Radler nahm Vorfahrt - 34-Jähriger schwer verletzt

Kirchditmold. Ein 34-jähriger Radfahrer aus Kassel wurde am Sonntagabend bei einem Unfall auf der Hasserodtstraße im Stadtteil Kirchditmold schwer verletzt. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner hatte der Fahrradfahrer die Vorfahrt eines 23-jährigen Autofahrers aus Kassel missachtet.

Der 34-Jährige, der mit einem unbeleuchteten und somit nicht verkehrssicheren Fahrrad unterwegs war, fuhr sein Rad offenbar unter Alkoholeinwirkung. Eine Blutentnahme soll über die Höhe des Alkoholisierungsgrades Aufschluss geben.

Der 34-Jährige sei mit seinem Rad gegen 21.05 Uhr die Hasserodtstraße in Richtung Zentgrafenstraße gefahren. An der Kreuzung Fohlenäckerweg achtete er offenbar nicht auf den von rechts kommenden Pkw des 23-Jährigen, wurde seitlich angefahren und gegen ein Verkehrsschild geschleudert.

Der Fahrradfahrer, der an Kopf und Schulter schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt wurde, war von einem Notarztwagen in ein Krankenhaus gebracht worden. An der vorderen Stoßstange des Autos entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.