An der Werner-Hilpert-Straße

Alle wollten die ersten sein: Party-Gewölbe „Weinkirche“ eröffnet

+
Gut drauf: Dominik Müller feierte mit Theresa Mell die Eröffnung der Weinkirche unter dem Club Arm an der Werner-Hilpert-Straße.

Kassel. Es war kalt, aber schon eine Stunde vor der offiziellen Eröffnung standen die Menschen Schlange vor der Tür. Zur Einweihung des neuen Party-Gewölbes „Weinkirche“ an der Werner-Hilpert-Straße 22 kamen am Freitagabend gut 1000 Gäste.

In dem 150 Jahre alten Weinkeller, der unter dem Club Arm liegt, wurde bis in die Morgenstunden gefeiert. Ein Jahr lang hatte Clubbetreiber Ralph Raabe das sakral anmutende Gewölbe für 1,5 Mio. Euro saniert und ausgebaut.

Noch ist nicht alles fertig. So entsteht bis Ende des Jahres noch eine Bar im Eingangsbereich. Aber vom Ergebnis waren die Gäste schon jetzt angetan. Die Baussubstanz des in neun Meter Tiefe liegenden Kellers wurde rausgeputzt, die Toilettenanlagen sind ein Quantensprung zu dem, was bislang auf dem Partyareal an der Werner-Hilpert-Straße zu finden war. Einziger Wehrmutstropfen ist die Luft, die noch etwas muffig riecht.

Kernstück des verwinkelten Gewölbelabyrinths ist ein 300 Quadratmeter großer Saal. Der Boden hat ein Betonfundament erhalten unter dem sich eine Fußbodenheizung verbirgt. Bodenlichter setzten das Kreuztonnengewölbe in Szene.

In seiner Eröffnungsansprache dankte Raabe unter anderem der Raiffeisenbank Calden, die bei der Finanzierung geholfen hatte. „Das war die einzige Bank, die das mit uns gemacht hat.“ Zudem wurde das Bauprojekt von der EU mitfinanziert. Etwa 200.000 Euro seien mit Hilfe der Stadt Kassel aus dem Fonds für regionale Entwicklung geflossen, sagte Raabe. Lange Zeit habe er sich an der Stadtverwaltung gerieben, aber jetzt entstehe eine zarte Bande.

Neuer Club an der Werner-Hilpert-Straße

"Die Weinkirche": Neuer Club an der Werner-Hilpert-Straße

Archiv-Fotos: Der Weinkeller unter dem A.R.M.

Der Weinkeller unter dem A.R.M. in Kassel

Während am Eröffnungswochenende vor allem elektronische Tanzmusik auf dem Programm stand, soll die „Weinkirche“ zukünftig vielseitig genutzt werden: Etwa für Konzerte, Firmenfeiern und Podiumsdiskussionen.

Auch am Samstagabend wird weiter Eröffnung gefeiert. Bei Facebook haben sich für das Eröffnungswochenende 1800 Menschen angemeldet.

Von Bastian Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.