Alles rund ums Wohnen

+
Heute: Das traditionsreiche Familienunternehmen Tapeten Grisel ist in der Brüderstraße 7 ansässig.

Kompetente Beratung und umfassenden Kundenservice zeichnen das Traditionsunternehmen Tapeten Grisel seit seiner Gründung aus. Von Tapeten und Bodenbelägen über Gardinen bis hin zu Sonnenschutz und Markisen bietet das Fachgeschäft alles rund ums schöne Wohnen und das immer in bester Qualität.

„Zu einer umfassenden Beratung kommen wir gerne auf Wunsch zu unseren Kunden nach Hause. So erhalten wir den besten Überblick über Lichtverhältnisse, Größe des Raumes und persönlichen Einrichtungsstil – für ein perfektes Ergebnis“, so Hans-Jochen Grisel, Inhaber in vierter Generation.

Im Jubiläumsjahr der Stadt Kassel blickt auch das familiengeführte Fachgeschäft auf eine lange Erfolgsgeschichte zurück und feiert sein 130-jähriges Bestehen. Angefangen hat alles im Jahr 1883, als Richard Paul Grisel am Altmarkt einen Laden für Tapeten, Farben und Polstermaterialien eröffnete. Den Umgang mit Papier hatte er im Elternhaus gelernt, denn sein Vater war Mitinhaber einer Tapetenfabrik in Kaufungen. Mit einem zusätzlichen Versandhandel bewies der Gründer Unternehmergeist. Die Nachfrage nach hochwertigen Tapeten stieg schnell und das Geschäft wuchs.

Bewegte Geschichte

1905 führte der Unternehmer seinen Sohn Otto Grisel ins Geschäft ein und betrieb mit ihm Tapeten Grisel im Sattlerschen Haus in der Brüderstraße. In der Bombennacht im Jahr 1943 wurde der 1641 errichtete Fachwerkbau völlig zerstört. Davon ließ sich der seit dem Tod seines Vaters alleinige Geschäftsführer Otto Grisel nicht unterkriegen und eröffnete kurz darauf sein Geschäft in der Freiheit und spezialisierte sich in den Kriegsjahren auf Verdunkelungsrollos. Für dieses Engagement erhielt der Unternehmer später das Bundesverdienstkreuz.

Download

PDF der Sonderseite 130 Jahre Tapeten Grisel

Im Jahr 1955 kehrte Otto Grisel an den ursprünglichen Standort in der Brüderstraße zurück und eröffnete Tapeten-Grisel zusammen mit seinem Neffen Hans und dessen Ehefrau Waltraud dort, wo Jahre zuvor das zerbombte Geschäftshaus gestanden hatte. Dort ist das Unternehmen bis heute beheimatet. In der Nachkriegszeit florierte das Unternehmen. Überall wurde gebaut und man richtete sich schön ein. Tapeten Grisel stattete in dieser Zeit auch viele Sozialwohnungen der Stadt aus. Neben dem Verkauf von Wandbehängen wurde nun das Sortiment um Gardinen, Sonnenschutz und Teppichbodenbeläge erweitert. Eine Geschäftsidee, der man bis heute treu geblieben ist. „In den Spitzenzeiten unseres Unternehmens haben wir allein 80 000 Rollen Tapete im Jahr verkauft“, erzählt Hans-Jochen Grisel, der im Jahr 1972 in vierter Generation in den Familienbetrieb eintrat und diesen seit 1991 als Geschäftsführer leitet. Zusammen mit fünf Mitarbeitern ist er im 130. Jahr seines Unternehmens kompetenter Ansprechpartner für hochwertige Innenraum-Ausstattung. „Das Geschäft ist mein Hobby“, sagt Hans-Jochen Grisel. Und so wird das Fachgeschäft auch zukünftig Kassels Wohnungen verschönern. (psh)

Partner dieser Sonderveröffentlichung

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.