Sozialgruppe Kassel sucht noch einen Namen

Altenheim für 9,3 Millionen: Rohbau am Unterneustädter Kirchplatz steht

So soll es werden: Das Modell zeigt, wie das Alten- und Pflegeheim einmal aussehen wird. Die Farbgestaltung ist noch offen.

Kassel. Der Rohbau steht, im Mai 2013 sollen die Bewohner des Renthofs in das neue Altenheim am Unterneustädter Kirchplatz ziehen. Die Sozialgruppe Kassel baut in der Unterneustadt für 9,3 Millionen Euro ein Alten- und Pflegeheim mit 80 Plätzen. Nun wurde Richtfest gefeiert.

Die Sozialgruppe gibt den Renthof als Standort auf. Es ist dort zu eng geworden. Das Seniorenzentrum mit seinen 53 Plätzen in dem verwinkelten historischen Gebäude an der Fulda bleibt aber bis zum Umzug in Betrieb. Nach dem Auszug der Sozialgruppe wird aus dem städtischen Gebäude möglicherweise ein Haus der Musik. Eine Entscheidung gibt es aber noch nicht.

In den mit einer Photovoltaikanlage ausgestatteten fünfgeschossigen Neubau wird auch eine Kita-Gruppe der Waisenhausstiftung einziehen. Außerdem entstehen fünf Apartments mit großzügigen Dachterrassen, die frei vermietet werden. In der fünften Etage wird es auch ein Besucherzimmer geben. Geplant sind zudem eine Gastwirtschaft mit Espressobar und die Ansiedlung einer Bäckerei im Erdgeschoss. Von der Dachterrasse aus soll man einen wunderbaren Blick auf die Stadt haben.

„Wir liegen im Zeitplan, höchstens einen Hauch hinterher“, sagt Gerald Reißmann, geschäftsführender Vorstand der Sozialgruppe Kassel. Der Baugrund neben der QVC-Zentrale war wegen historischer Mauerfunde drei Wochen lang von Fachleuten untersucht worden. Auf dem Grundstück in der Unterneustadt wurden Teile der alten Zollmauer entdeckt. Die Steine wurden in Absprache mit den Archäologen und der Denkmalpflege abgetragen. Sie sollen später im Foyer des neuen Alten- und Pflegeheims wieder zusammengesetzt und gemeinsam mit anderen Fundstücken - Scherben und kleine Gefäße - gezeigt werden.

Was noch fehlt, ist ein Name für das Alten- und Pflegeheim. Die Sozialgruppe Kassel, die auch die Tagesstätte „Haus am Holzmarkt“ betreibt, bittet um Vorschläge. Drei Namen werden prämiert. Bei Mehrfachnennungen entscheidet das Los. Zu gewinnen gibt es einen Hotelgutschein im Wert von 500 Euro sowie zwei Restaurantgutscheine in Höhe von je 100 Euro.

Vorschläge können bis zum 30. September eingereicht werden: Sozialgruppe Kassel e.V., Holzmarkt 1, 34125 Kassel. Den Absender nicht vergessen. (els)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.