Alter Schwede! Skandinavier war auf A7 100km/h zu schnell unterwegs

Kassel. Ein 29 Jahre alter Mann aus Schweden ist am Mittwoch mit über 220 km/h auf der A7 an der Anschlussstelle Kassel-Nord vorbeigerast - und wurde von einem mit Videoanlage ausgestatteten Zivilfahrzeug der Polizei erwischt. Erlaubt ist in diesem Bereich Tempo 120.

Ein deutscher Autofahrer hätte für diesen Verstoß laut Polizei drei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg bekommen sowie 600 Euro Bußgeld zahlen müssen.

Weil dem Schweden Punkte und Fahrverbot nicht auferlegt werden können, verdoppelt sich der Geldbetrag auf 1200 Euro plus 30 Euro Verwaltungsgebühr. Laut Polizei war der Ertappte trotz der Geldstrafe erleichtert: In seiner Heimat, so der 29-Jährige, wäre er für den Tempoverstoß hinter schwedischen Gardinen gelandet. (rud)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.