Tierisches Geschehen vor ihrem Fenster

Bildertagebuch: Amsel-Aufzucht auf dem Balkon

+
Nest im Fliedertopf: Renate Windmüller beobachtete auf ihrem Balkon eine Amsel-Aufzucht.

Kassel. Renate Windmüller hat auf ihrem Balkon hautnah miterlebt, wie ein Amsel-Pärchen seinen Nachwuchs aufzog. Im Kasseler Stadtteil Vorderer Westen fotografierte sie etwa einen Monat lang die Vogel-Familie. Sie dokumentierte das Geschehen vom Eier legen, über die Fütterungen, bis zum Abflug der Jungen.

Als Windmüller Ende April aus ihrem Urlaub gekommen war, war sie überrascht. In ihrem Fliedertopf auf dem Balkon hatte ein Amsel-Pärchen ein Nest gebaut. Zunächst sah sie nur die Amsel-Mutter, die fünf Eier legte und schließlich zehn Tage brütete. Windmüller gab ihr den Namen Mathilda.

Nachdem aus zwei der fünf Eier Jungen geschlüpft waren, tauchte auch der Vater, den sie fortan Max nannte, auf. „Er schleppte ständig Würmer heran“, sagt Windmüller und fügt hinzu: „Je größer die Jungen wurden, desto häufiger sind die Eltern geflogen.“

Mund weit auf: Amsel-Vater Max füttert seinen hungrigen Nachwuchs.

Für sie wurde die Vögel-Beobachtung und Tierfotografie zu einer Art Hobby. „So wenig Fernsehen habe ich lange nicht mehr geschaut. Ich habe nur noch Amseln geguckt“, sagt sie. Täglich nach der Arbeit setzte sie sich in einigem Abstand zum Nest auf ihre Bank und beobachtete oder fotografierte das tierische Geschehen.

Mit ihrer Kamera machte sie Fotos und erstellte eine Art Bildertagebuch. Mehr als 100 Fotos schoss sie und schrieb dazu Kommentare auf ihrem Computer.

Bis Ende Mai dauerte die Tierschau auf ihrem Balkon. Auf einmal waren alle Jungvögel ausgeflogen. Ein bisschen enttäuscht, dass die quirlige Amsel-Familie weg ist, ist Windmüller schon. Aber sie hofft: „Vielleicht kommen sie ja nächstes Jahr wieder zurück.“

Von Manuel Kopp

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.