Angehende Architekten ausgezeichnet

Mahsum Sen

Kassel. Architekturstudenten der Uni Kassel haben mit ihren Abschlussarbeiten erneut Preise bei dem Wettbewerb „Campus Masters“ der Internetplattform Baunetz.de abgeräumt. Alexander Grad (24) und Mahsum Sen (27) belegten mit ihrem Entwurf eines Wohnhauses im Bergpark Wilhelmshöhe den ersten Platz.

Ihr Ziel war es, dass die „Slablodges“, deren Etagen wie schmale Schieferplatten in den Hang hineinreichen, mit dem Landschaftsbild verschmelzen. Die Abschlussarbeit diente dazu, planerisches Können und Kreativität zu zeigen – gebaut wird das Haus in dem zum Weltkulturerbe gekrönten Park natürlich nicht.

Alexander Grad

Den zweiten Platz belegte Julia Teske. Auch sie suchte für ihre Abschlussarbeit mit der Grünen Villa an der Querallee ein lokales Beispiel. In ihrem Entwurf wird die neoklassizistische Villa, die unter Denkmalschutz steht und kürzlich vom Land an Privatleute verkauft wurde, als Museum für jüdische Alltagskultur umgenutzt.

Insgesamt hatten 18 Absolventen an der dritten Runde des Wettbewerbs in diesem Jahr teilgenommen. Im Januar/Februar waren bereits zwei Kasseler Absolventen mit den ersten Preisen ausgezeichnet worden. (rud)

Die Entwürfe sind zu sehen unter www.baunetz.de/campus-masters Foto: privat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.