Zeugen gesucht

Angriff mit Pfefferspray nach Anrempler durch Rollstuhlfahrer

Kassel. Ein Unbekannter hat am Mittwochmittag einem 32-Jährigen Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Grund: Zuvor sei ein Rollstuhlfahrer, der den 32-Jährigen kennt, aus Versehen gegen den an der Bushaltestelle „Mauerstraße“ stehenden Mann gestoßen, so Polizeisprecherin Ulrike Schaake.

Das Opfer musste von einem Rettungswagen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zeugen berichteten, dass der Rollstuhlfahrer gegen 12.15 Uhr versehentlich den Mann angerempelt habe. Beide gerieten daraufhin an der Haltestelle in Streit und der Unbekannte folgte dem Zeugen bis in die Hedwigstraße. In Höhe der Hausnummer 5 kam zufällig der 32-Jährige, der mit dem Rollstuhlfahrer bekannt ist, vorbei und versuchte, sich schlichtend zwischen die Streitenden zu stellen.

Plötzlich zückte der Unbekannte ein Pfefferspray und sprühte dem Kasseler ins Gesicht. Anschließend ergriff er die Flucht in Richtung Mauerstraße und stieg dort in einen Bus. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung durch die Polizei fehlte von dem Täter bereits jede Spur.

Beschreibung: Der Mann ist 35 bis 40 Jahre alt, 1,85 bis 1,90 Meter groß, sehr hager, blonde kurze Haare mit ausgeprägten „Geheimratsecken“, lückenhaftes Gebiss.

Hinweise: Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.