Der Stadtteil Forstfeld will bei Konzept Kassel Ost nicht vergessen werden

Forstfeld: Angst vor mehr Verkehr

+
A7-Anschlussstelle Kassel Ost: Auch die Fortsfelder befürchten durch den Wegfall der Auf- und Abfahrt im Zuge des A 44-Weiterbaus nach Helsa mehr Verkehr in ihrem Ortsteil.

Kassel. Forstfeld will bei der Erstellung eines Verkehrskonzeptes für den Kasseler Osten nicht außen vor gelassen werden.

„Der Wegfall der A 7-Anschlussstelle Kassel Ost in Verbindung mit dem A 44-Weiterbau nach Osten hat auch bei uns hohe Wellen geschlagen“, sagte Ortsvorsteherin Brigitte Ledderhose (SPD) während der jüngsten Ortsbeiratssitzung.

„Wir sollten den Masterplan Ost nicht abwarten, um

möglicherweise schon viel früher eintretende Verkehrsprobleme im Forstfeld zu lösen“.

Jürgen Vöckel (SPD) Ortsbeirat Forstfeld

Fraktionsübergreifend war sich die Runde einig: „Wir fordern eine Verkehrsuntersuchung mitsamt aller Auswirkungen, die sich durch den Wegfall der Anschlussstelle Kassel Ost für das Forstfeld ergeben.“ So brachte Birgit Ledderhose ihren Antrag zur Abstimmung. Es gab keine einzige Gegenstimme.

Auch spielte der von der Stadt vorgesehene Masterplan Ost eine Rolle. „Wir sollten den Masterplan Ost nicht abwarten, um möglicherweise schon viel früher eintretende Verkehrsprobleme im Forstfeld zu lösen“, sagte Jürgen Vöckel Ortsbeiratsmitglied (SPD). Die Entwicklung des Masterplans dauere einfach zu lange, „womöglich länger, als der Autobahnbau vorangeht“, sagte Vöckel.

Ohnehin spiele Bürgerbeteiligung mit Blick auf den Masterplan Ost eine große Rolle. „Wir wollen frühzeitig einbezogen und über jeden Entwicklungsschritt bei der Masterplanung Ost kontinuierlich unterrichtet werden“, forderte das Plenum einstimmig.

Tatsächlich hegte der Forstfelder Ortsbeirat große Bedenken, was die künftige Verkehrsentwicklung im Ortsteil angeht. „Der Wegfall von Kassel Ost führt zu einer Verlagerung des Schwerlastverkehrs aus dem Bettenhäuser Unternehmenspark von der Leipziger Straße auf die Ochshäuser und weiter auf die Eschweger Straße nach Osten hin zur neu geplanten A 44-Anschlussstelle Niederkaufungen“, hieß es. Auch sei zu befürchten, dass Lastverkehr vermehrt den Forstbachweg in Richtung Süden nutze, um an die A 49-Anschlussstelle Kassel-Industriepark zu kommen.

Von Boris Naumann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.