16 Boote eröffnen die Saison - Buch über 50 Jahre Schulrudern

Anrudern auf Fulda

Anrudern: Am Sonntag trafen sich die Rudervereine aus Kassel zum traditionellen Anrudern an der Drahtbrücke. Foto: Fischer

Kassel. Die Kasseler Rudervereine haben am Sonntag die Rudersaison an der Drahtbrücke eröffnet. 16 Boote waren gekommen, um gemeinsam anzurudern.

Mit dabei waren unter anderem der Ruderverein Kurhessen Kassel, der Casseler Frauen Ruderverein, die Rudergesellschaft 1927 Kassel sowie einige Schulrudervereine. „Der Sport eignet sich einfach für jedes Alter“, sagte der 78-jährige Rolf Presson, der seit 1951 der Rudergesellschaft 1927 angehört. Als Ruderer sei es von Vorteil, wenn man groß sei und dadurch einen guten Hebel habe, sagte Presson. „Und natürlich das Taktgefühl.“ Ohne das ginge es in dem Sport nicht.

Buch über Rudersport

Er erinnerte sich, dass früher an diesem Tag in ganz Deutschland angerudert worden sei. Heutzutage werde aber in den Städten an unterschiedlichen Tagen in die Saison gestartet.

Passend zum Start in die neue Saison hat der Schülerruderverband Hessen zudem ein Buch herausgebracht, in dem auf 160 Seiten die 50-jährige Geschichte des Verbandes nachgelesen werden kann.

Schüler erinnern sich

Darin geht es unter anderem auch um die Rudervereine der Schulen in Kassel, wie des Goethe- und Friedrichsgymnasiums.

Ehemalige Schüler berichten in dem Buch, wie der Sport ihr Leben beeinflusst hat.

Es kann kostenlos bestellt werden bei Wolfgang Knierim, Am Hilgenberg 47, 34128 Kassel. (mho)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.