Sechs Frauen fielen nicht auf Betrugsmasche rein

Anrufer scheitert mit Enkeltrick

Kassel/Edermünde. Vermutlich ein und derselbe Mann hat am Donnerstag mindestens sechs Mal versucht, älteren Frauen per Telefon mit der sogenannten „Enkeltrick-Masche“ um größere Summen Bargeld zu erleichtern.

Die 75 bis 84 Jahre alten Opfer reagierten laut Polizei Kassel am Telefon aber richtig und fielen nicht auf den Betrüger rein. In mindestens zwei der Fälle gab sich der Anrufer als angeblicher Neffe aus und stellte im Verlaufe der Gespräche ganz unterschiedlich hohe Geldforderungen zwischen 5000 und 20 000 Euro.

Die Seniorinnen erkannten aber alle rechtzeitig, dass es sich nicht um einen Verwandten handelte, beendeten die Gespräche und erstatteten Strafanzeigen beim Kriminaldauerdienst der Kasseler Kripo. Das Fachkommissariat K 23/24 wird in allen Fällen, die sich zwischen 10.40 und etwa 14 Uhr ereigneten, wegen versuchten Trickbetrugs ermitteln.

Die Kasseler Tatorte verteilen sich mit der Christian-Reul-Straße, der Großen Rosenstraße, Schanzenstraße, Robert-Laugs-Straße und Spiekershäuser Straße über das gesamte Stadtgebiet. Die sechste angerufene Seniorin wohnt in Edermünde-Holzhausen.

Hinweise erbeten

Die geschilderten Betrugsfälle werden vom Kommissariat 23/24 der Kripo in Kassel bearbeitet. Hinweise zu den Fällen nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel.: 0561 - 9100, entgegen. (bho)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.