Aktion läuft bis Freitag

Ansturm auf die HNA-Blutspendeaktion: 1334 kamen am ersten Tag

Kassel. Die HNA-Blutspendeaktion im Kasseler Regierungspräsidium ist gestern sehr gut gestartet. Bis 20 Uhr haben 1334 Menschen teilgenommen, sagte Rainer Riedinger, Regionalleiter des Blutspendedienstes des Deutschen Roten Kreuzes.

Noch bis Freitag findet die Blutspendeaktion in der Behörde am Steinweg 6 täglich von 10 bis 20 Uhr statt. Es ist das 13. Mal, dass die HNA und das DRK diese Aktion organisieren.

„Das ist ein sehr erfolgreicher Auftakt“, sagte Riedinger. Auch sei erfreulich, dass 167 Erstspender gekommen seien. Gestern sei alles reibungslos verlaufen. Nur der für Spender kostenlose Parkplatz zwischen dem Regierungspräsidium und dem Schauspielhaus sei zeitweise ausgelastet gewesen. Parkplatzanweiser hätten den Autofahrern aber weitergeholfen.

Der Blutspendedienst des DRK gibt das Blut zum Selbstkostenpreis an die 143 hessischen Krankenhäuser weiter. Gebraucht werden die Blutprodukte, die zum Teil nur wenige Tage haltbar sind, zum Beispiel für Unfallverletzte, etwa 20 Prozent werden aber auch für die Therapie von Krebspatienten benötigt. Die Spenden würden gerade in der Sommer- und Ferienzeit dringend benötigt, da die Blutreserven in dieser Zeit sehr knapp seien, sagt Riedinger vom DRK

Von Bastian Ludwig

Bilder von der Blutspendeaktion

HNA-Blutspendeaktion - der erste Tag

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe am Mittwoch.

Rubriklistenbild: © Foto: Schachtschneider

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.