Baubeginn noch in diesem Jahr

Anwohner müssen zahlen: Vogelsbergstraße soll erneuert werden

Bad Wilhelmshöhe. Schlaglöcher und Flickstellen – die Vogelsbergstraße in Bad Wilhelmshöhe und ihre Bürgersteige sind rissig und teilweise kaputt.

Deshalb will die Stadt sie noch in diesem Jahr - der genaue Termin steht noch nicht fest - komplett erneuern. Dafür werden die Anwohner zu Kasse gebeten. Das Thema stand auf der jüngsten Tagesordnung des Ortsbeirats Bad Wilhelmshöhe, Katrin Steffek vom Straßenverkehrs- und Tiefbauamt erläuterte dem Gremium während der Sitzung das Vorhaben.

Katrin Steffek

Saniert werden 290 Meter Straße, breit ist sie derzeit 8,75 Meter. Die Fahrbahn selbst mit ihren sechs Metern wird auf 5,57 gebracht, damit die Bürgersteige 1,50 Meter breit werden können. Rechts und links werde 30 Zentimeter breite Entwässerungsrinnen liegen.

Es gibt sogenannte Klopfkanten für Sehbehinderte und Blinde, die Einfahrten werden abgesenkt. Bevor das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt seine Arbeiten startet, werden neue Kanäle in den Bereichen der Hausnummern 2 bis 17 verlegt. Auch die acht Straßenlaternen, alte Quecksilberdampflampen, werden gegen moderne Leuchten ausgetauscht.

Über 400.000 Euro

432.000 Euro einschließlich Beleuchtung sind für die Grundsanierung veranschlagt. Die Anlieger müssen sich an den Kosten beteiligen. Besitzer eines Hauses mit zum Beispiel zwei Vollgeschossen müssen zehn Euro pro Quadratmeter Grundstücksfläche berappen, bei drei Vollgeschossen werden 11,50 Euro fällig. Der Ortsbeirat nahm das Vorhaben zur Kenntnis. (pom)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.